Leben in Extremen

Jupp - beschreibt mich relativ gut :-)

Hatte mir schon 2008 mein HDS-Analytiker gesagt, dass mein Profil 4/6 darauf hin deutet, dass ich mirs immer irgendwie in Extremen gebe - von exzessiven Sexorgiern zu absoluter Keuschheit. Naja, so extrem isses dann auch wieder nicht - aber ich schwanke schon manchmal ganz heftig.


Auch mitn Rauchen - 1980 reduzierte ich von 60 Zigaretten auf 0 - irgendwann fing ich wieder bissale an - dann rauchte ich wieder lange gar nix - dann wieder ab und zu eine - voriges Jahr wieder mehr - dann wieder nix - jetzt ne Zeit lang auch wenig, obwol ich dauernd in Versuchung kommen hätte können - und heut hab ich nen Freund angerufen, wenn er zu mir kommt, dass er mir ne Schachtel mitnimmt - jetzt hab ich wieder Lust.

Heute ist mir auch aufgefallen, wann ich unbedingt ne Zigarette "brauche" - das ist bei Ritualen - da hatte ich letztens schon "Stress", weil ich allein ein Feuerritual machte und dann unbändige Lust auf ne Zigarette hatte - natürlich keine zu Hause - und heut hab ich geputzt und geräuchert - da brauchte ich dann auch eine.

Wobei ich auch weiß, dass ich von gleich auf jetzt auch wieder aufhör und monatelnag nix rauch - wenn ich keine Lust drauf hab. Apropos Lust - auch da isses ähnlich - ich "brauche" keinen Sex - ich kann monatelang komplett ohne auskommen - auch ohne selbst "Hand an zu legen"  - und wenns mich mal wieder überkommt, dann komm ich möglicherweise wieder mal tagelang nicht ausm Bett raus.

Ist auch beim Arbeiten so - die letzten Wochen hab ichs mir mal wieder "gut gehen" lassen - und wenn dann was zu machen ist - und mir das richtig Spaß macht - dann sitz ich auch mal bis 2 Uhr früh, bis ich fertig bin - und dann verschlaf ich mal wieder nen ganzen Tag - oder bleib einfach im Bett und schau DVDs.

Eintönigkeit würde mich krank machen - bzw. macht mich krank - das weiß ich - ich brauch immer unterschiedliche Actions - in welcher Art und Weise auch immer - und dann gibts mal wieder ne Auszeit - wo ich mich neu sammle - und neu orientiere - und dann gestärkt in die nächste Runde gehe ;-)

Ja - ist jetzt ein voll stimmiges Beispiel - und passt auch zu meinen Inkarnationskreuzen entpsrechend der Human Design Matrix - da hab ich so grundsätzlich das "Kreuz der vier Wege" - und seit 1.3.2008 zusätzlich noch das "Kreuz des Weiterziehens" - und das merke ich auch immer öfter und nehme es bewusster wahr.

Ich beginne etwas - mit voller Begeisterung - und wenn es beginnt, mich ein zu engen, dann flüchte ich - egal, was es ist - wenn man mir meine Freiheiten lässt, dann kanns ewig gut gehen - ich denke da gerade auch an mein Network Marketing - da fühlte ich mich vor Kurzem auch "unter Druck gesetzt" und "eingeengt" - ich habe meine Fesseln gesprengt - und seither machts wieder voll Spaß.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu