Tattoo's

Ich bin 54 - ich hab mich vor 3 Wochen tätowieren lassen - nein, ist nicht die Midlifecrises - die hab ich schon lang hinter mir :-) Für mich ist auch das eine rituelle Handlung - und beide Tattoos haben ihre ureigendste Bedeutung - für mich - ganz persönlich.


Vor Jahren wollte ich mir mal ein Piercing stechen lassen - bzw. 2 - und ich hatte schon eine symbolische Nadel zum Geburtstag geschenkt bekommen - von einem Mann, der das wirklich auch gekonnt hatte - irgendwie sollte es damals allerdings nicht sein, weil bevor wir dazu kamen, es zu machen, verlor sich der Kontakt (er war Deutscher).

Auch gut - dann halt nicht - genau so dachte ich damals.


Voriges Jahr war ich 3 Monate mit einem Mann zusammen, der einen Skorpion auf dem Oberarm tätowiert hatte - und der faszinierte mich - also der Skorpion - der Mann letztendlich nicht genug, ums wirklich mit ihm zu versuchen :-)

Heuer traf ich die Mutter einer ehemaligen Arbeitskollegin und die erzählte (so nebenbei) dass sie einen Skorpion am linken Oberarm habe, weil sie der immer wieder dran erinnerte, dass sie eigentlich von Grund auf giftig ist - sternzeichentechnisch - das faszinierte mich dann noch viel mehr.

Es ließ mir keine Ruhe mehr - Skorpion am Oberarm - um immer daran erinnert zu werden, meine Veranlagung auch wirklich zu zu lassen und aus zu leben. Es war aber auch klar, dass es mit dem Skorpion nicht getan ist - es braucht auch nen Löwen - zwegen Aszendent wärs gewesen.

Nachdem ja mein damaliger Freund eigentlich auch Maler (also künstlerisch gesehen) ist und mal als Tätowierer mit eigenem Studio gearbeitet hatte, fragte ich ihn einfach mal - ob ihm zu Skorpion und Löwe was einfällt, was man auch tätowieren kann.

Er bejahte - doch bevor er noch zum Entwurf zeichnen kam, streifte ich auch noch mal "zu.fällig" durch meine Ländereien und bewunderte meine Eiben - keltisches Baumhoroskop = Eibe = schmuseliger Nadelbaum mit hochgiftigen Blütenkugerl - das musste auch noch mit drauf.

Gesagt - getan - gemailt - der Entwurf war perfekt - einige Tage später hab ichs dann auch umgesetzt. Doch es war auch klar, dass ich nicht "einseitig" bleiben werde - ich hatte nur keine Idee, was auf die andere Seite passen würde.

Da gibts auch noch die Thematik - linke Hand = die empfangende - die rechte Hand ist die gebende - also was möchte ich geben - was soll aus mir fliessen - in dem Bewusstsein meiner Veranlagung - eben Skropion mit Asc. Löwe und keltische Eibe.

Ja - es gibt noch etwas - chinesisch = Hund und von Maya her hab ich KIN 210 = weisser Hund - und dieser weisse Hund symbolisiert die bedingungslose Liebe - das wär was, was aus mir fliessen darf und soll und muss - muss, weil ichs auch möchte.

Aber irgendwie wars nicht wirklich "griffig" - bis zur Walpurgisnacht - da hatten wir die Thematik - weisse und/oder schwarze Magie - gegen Angriffe schwarzmagischer Mächte wehren - Flüche abwehren - gab ne Zeit lang solche Thematiken.

Und es ging darum, dass der zweite Mann an meiner Seite meinte - ich könne stolz auf das sein, was ich in den letzten Wochen und Monaten erreicht hatte - die 1. CD eines Musikers und die Veranstaltungen, die wir bisher auf die Beine gestellt hatten - und er sei überzeugt, dass dies nur möglich gewesen sei, weil mein Herz dafür brennt, diesen Künstler nach allen Regeln der Kunst in seinem Schaffen zu unterstützen.

In den frühen Morgenstunden bekamen wir 3 Mädels noch ne Aurareinigung und als ich ins Bett kam schlief ich tief und fest. Beim Aufwachen war allerdings klar, was auf meinem rechten Oberarm kommen wird - ein weisser Hund - ein Pentagramm - ein brennendes Herz - und da ich im Bett lag und die Augen öffnete, kam dann auch noch ein Traumfänger dazu - als Abrundung, damit das Pentagramm nicht so spitz herum steht :-)

Gestern bekam ich den neuen Entwurf - und ich freu mich aufs zweite fast noch mehr als aufs erste - weils das ist, was ich nach aussen tragen möchte - bedingungslose Liebe und dass man alles erreichen kann, wenn man wirklich mit vollem Herzen dabei ist.

Dazu auch noch der Schutz des Pentagramms - und des Traumfängers - die beide dazu dienen - einerseits alles Böse ab zu fangen und von mir fern zu halten - aber auch die Leichtigkeit symbolisieren, welche durch die Federn dargestellt wird.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu