Ich war mal wieder "out of order"

Nein, nix tragisches - jetzt nicht mehr ;-)

Aber auch akut nicht - ich hab die ersten Anzeichnen vorn "tragisch" ernst genommen und mich die letzten Tage doch nachhaltig zurück genommen - naja, nicht wirklich - aber Schlaf und Erholung war mir letztendlich wichtiger als Blogbeiträge schreiben.


Ja - ich hätte es schon früher wissen können - und müssen - ich hab die ersten Anzeichen ignoriert - aber am Mittwoch wusste ich, was als nächstes passieren würde, wenn ich nicht schnell die Kurve bekomme und meinem Körper mal wieder was nachhaltig Gutes tue.

Begonnen hats in der Teambesprechung, als mich ein nachhaltiger Hustenreiz dann mal sicherheitshalber aufs WC trieb, wo ich mich dann auch ne halbe Stunde nicht mehr weg rührte - von Erbrechen bis Nasenbluten.

Danach noch wieder meine Bekleidung halbwegs in Ordnung bringen - um nach Beendigung der Besprechung, sofort nach Hause zu fahren und mich nach einer Brechdurchfallsession mal ne Stunde ins duftende Schaumbad zu legen.

Die nächste Steigerung wären Muskelkrämpfe im ganzen Körper gewesen - das wollte ich mir jetzt dann doch nicht nochmal geben - daher achtete ich auch drauf, dass ich in den nächsten Nächten zumindest viel Schlaf bekam - ich hab seit Mittwoch keine Zigarette mehr geraucht - und es geht mir wieder weit besser.

Nein - ich höre jetzt nicht zu rauchen auf - aber ich kehre auf meinen Stand von vor meinen Job zurück - ab und zu - wenn ich echt Lust drauf hab - nicht täglich mehrere - ich hatte es vorher schon gespürt, dass es mal wieder zu viel ist - mein Körper re.agiert eigentlich eh umgehendst - aber ist eben mal fein, mit den KollegInnen draussen im Sonnenschein zu stehen und gemütlich eine Ziggipause zu machen.

In Zukunft werd ich mir eben großteils das Rauchen verkneifen - und nur mit ihnen im Sonnenschein stehen :-) Wenn ich am Wochenende allein zu Hause bin, rauch ich sowieso selten bis nie - naja, dieses Wochenende gar nicht, weil ich mir auch keine neuen Zigaretten gekauft hab - und ich hab jetzt auch keine Entzugserscheinungen oder so.

Das zweite waren dann doch recht herausfordernde Situationen in all meinen Jobs - ich werde mich nie dran gewöhnen, jemanden bewusst zu schaden, den ich eigentlich mag - aber ich muss echt lernen, dass ich und meine Befindlichkeit trotzdem an erster Stelle stehen muss.

Ja, ich war trotzdem im Job - war ich auch mit Nierenkolliken - und ich hab danach mein boniup "gemacht" - aber ich hab mir nichts zusätzliches aufgebürdet. Naja, schon - eigentlich hatte ich mich auf ein gemütliches Wochenende eingestellt *lach*.

Aber ich hab zumindest meine tägliche Badesession und 9 bis 10 Stunden Schlaf gegönnt - das ist etwas, was ich schon wochenlang nicht mehr regelmässig getan hatte - und es hat meinen Körper auch wieder ins Gleichgewicht gebracht - naja, bissale stabilisiert *ggg*.

Aber heute nochmal Vollgas boniup - und dann schauen wir mal, ob ich mir nächste Woche auch noch etwas mehr Ruhe - als in den letzten Wochen und Monaten - gönnen kann und werde. Auf jeden Fall lebe ich noch - und zwar wieder besser als noch vor ein paar Tagen.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu