unverschämte Forderungen

*hihi* gestern bin ich - für meine Verhältnisse - mal wieder ausgerastet ;-)

In meinem virtuellen Nebenjob - der jetzt nicht virtuell ist, sondern genauso real wie der andere - aber eben nicht in einem Büro statt findet, sondern den ich von mir aus von zu Hause übers Internet mache.

boniup. market yourself



Eine handvoll Ver.rückter ist 2013 angetreten, um eine Plattform zu schaffen, die ihresgleichen sucht - und noch länger suchen wird - dies ist auch der Grund, warum wir sie uns selbst machen ;-)

Wir haben gesagt - wir starten bei Null - wir bauen gemeinsam auf - nicht, wie alle anderen, wir stampfen etwas aus den Boden, was es sowieso mehrfach gibt - und sobald wir genügend Gewinn gemacht haben, verkaufen wir das Ding wieder an den Meistbietenden.

Wir sind eher so wie die Begründer von Microsoft und Facebook - die Ver.rückten in der Garage, die eben mal irgendwo anfangen - besessen von einer - nämlich ihrer gemeinsamen - Idee - die Idee, etwas ganz anderes zu machen, was auch Bestand hat - und letztendlich auf einem gewachsenen soliden Fundament basiert.

Wir haben viel erreicht bisher - wir hatten auch immer wieder Rückschläge zu verzeichnen - aber wir sind auf einem guten Weg - und wir sind noch immer eine Handvoll Ver.rückter, die voll und ganz dabei sind und bleiben.

Und dann gibt es die, die nicht wirklich etwas tun wollen - ausser bissale klicken und dadurch Geld verdienen. Die können und/oder wollen es anscheinend aber auch nicht kapieren, dass die Aussage

wir bauen gemeinsam etwas auf

genau das bedeutet, was es aussagt ==> wir bauen gemeinsam etwas auf - nicht, wir bauen, ihr dürft von den Früchten naschen - oder auch nicht - wir reissen uns den A.... auf und ihr fordert und fordert.

Im Sommer 2013 gab es eine Sommerpause - und seither geht es ständig voran und bergauf - gemeinsam erschaffen wir uns unser Fundament - gemeinsam überlegen wir, wie wir das, was wir schon haben, immer mehr verbessern können - und auf der anderen Seite auch, wie wir immer neue Tools implementieren können.

Wenn ich dann mal wieder ein Wochenende "durchgemacht" habe - wenn wir einen Plan erstellt haben - ein Konzept kommuniziert - dieses einhalten - im Plan liegen - und dann eben wer meint - es könnten aber schon mehr Werbespecials kommen - dann raste ich ungebremst aus - manchmal - naja, jetzt eben.

Nix tun und fordern - das ist etwas, was mir sowas von voll gegen den Strich geht - wo ich nicht nur unrund werde - sondern schon auch mal die Beherrschung verliere. Wobei ich auch dazu schreiben muss, der Großteil derer, die wirklich aktiv am Geschehen mitarbeiten hatten danach gemeint, war ja eigentlich eh nett und dezent ;-)

Das nächste, was mich kurz mal unrund machte war eine Meldung - "wann kommst jetzt mal vorbei, dass dus mir erklärst, weil ich verstehs nicht" - ich hatte - bevor ich meinen Vollzeitjob annahm und mich auch voll für unsere Gemeinschaft engagiere, mehrfach angeboten, das System zu erklären - damals verliefen die Termine irgendwie immer im Sand.

Jetzt hab ich keine Zeit mehr dafür, jemanden nach zu laufen, der zwar Geld verdienen möchte - aber nicht wirklich was dafür tun. Wenn mans wirklich "verstehen" möchte - ich hab eine HelpDesk-Gruppe in Facebook - ich hab eine Service-Seite angelegt - unabhängig von Facebook - eine eigene Seite im Internet - mit zahlreichen Hilfedateien ==> www.boniup.services

Es gibt Mitglieder, denen ich alles aufbereitet habe - die nur hergehen müssten und einfach mal einsteigen - und sich umschauen ;-) Nein, unser System ist nicht kompliziert - ja, manche schaffen trotzdem einfach nicht mal die Anmeldung, dabei ist die auch relativ einfach - und vor allem einmalig - siehe auch (m)eine detaillierte Anleitung fürs Anmelden.

Aber eins ist schon auch wichtig -  sich 4 Daten zu merken oder auf zu schreiben - manche steigen in beiden Welten mit den gleichen Daten ein - die bräuchten sich sogar nur 2 Sachen merken. Da fällt mir immer mein erster Teampartner ein - dem hab ich das unzählige Male erklärt, ihm alles aufbereitet und vorgekaut - und dann ist er letztendlich ausgestiegen, weil "ja alles so kompliziert sei."

Leute - das Denken und Tun nehm ich euch nicht ab - nicht auf Dauer - bei manchen bin ich bereit, mehr zu tun, als ich als Support tun muss und kann und soll - aber ich trage euch nicht aufs Töpfchen und wische euch danach den Popo aus.

Ich helfe gern - das hab ich im letzten halben Jahr mehrfach bewiesen - es gibt viele, die sehr froh darüber sind, dass es mich gibt - es gibt andere, die mich hassen, weil ich ihnen nicht in den A... krieche und mich bei ihnen einschleime - sondern ihnen sage, wenn ich nicht länger bereit bin, mich um ihr Wohlergehen zu kümmern.

Das bin ich - lebt mit mir - macht das Beste draus - behandelt mich so, wie ich es als angemessen empfinde - oder zieht eurer Wege und vegetiert weiterhin irgendwo dahin. Ja, ich sitze an der Quelle - mehr als viele andere, die sich glauben, wichtig machen zu müssen - aber nicht mal das zustande bringen, was bei mir nebenbei mitläuft ;-)

Nochmals - wer nicht will, der hat schon - ansonsten - noch nie wars günstiger als JETZT - weil jetzt haben wir das Fundament, auf dem wir aufbauen können - und ja, es gibt nur 2 Möglichkeiten - mit mir oder ohne mich - aber immer dran denken - ich bin der Support *lach*



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu