ich setze Zeichen


Na dann - endlich wirklich so, wie ichs mir vorstell(t)e - vor 5 Jahren als Idee entstanden - heute - ich für mich - end.gültig vollzogen :-)

Weil - wenn ich mir selbst treu bleiben möchte - warum habe ich vor 5 Jahren - wieder - zurück gesteckt - und jemand anderen das - sein - Ritual machen lassen?

Wurscht - vorbei ist vorbei - hier und jetzt - für immer und ewig.



Und statt des Ringes als Zeichen meiner ewigen Treue gibt es meine neuen Piercings - weil die habe ich sicher öfter und länger am und im Körper.

Normale Ringe und Ohrringe gebe ich normalerweise runter, wenn ich nach Hause komme - diese neuen Teile bleiben jetzt - und werden mich nachhaltig daran erinnern, mir selbst treu zu bleiben.

So wie mir die - letztendlich auch energetisch gereinigten Tattoos - einen permanenten Schutz gegen jegliche Anfeindungen im Aussen bieten.

I'm lovin it - ums zu bekommen, habe ich andere Menschen - großteils Männer - und teilweise auch welche, die mir letztendlich nicht (mehr) wohlgesonnen sind - gebraucht.

Um es in etwas für mich Positives um zu wandeln habe ich - nur - mich selbst gebraucht - und den Donnerstag-Feiertag - an dem ich mich intensivst um Reinigung - Auflösung - Neuprogrammierung gekümmert habe.

Die Vorbereitung liefen ja schon seit einiger Zeit - vor ca. einem Monat die Haare schneiden - ganz kurz - so kurz, wie ich sie noch nie geschnitten hatte - bissale Farbe ist noch drinnen - wird jetzt sicher noch n Monat oder so dauern.

Diese Idee ist schon älter als die Sache mit der Hochzeit - aber irgendwie gabs immer wieder irgend einen Mann, der mir wichtig war - und der mich davon abhielt - ihm zuliebe - mir weder die Haare mal ganz kurz schneiden zu lassen - "lange Haare sind nun mal viel weiblicher" - noch, sie mir nicht mehr zu färben - "willst wirklich so alt ausschauen? Ist doch ätzend, eine Frau mit grauen Haaren!"

Wobeis eigentlich ein Wiederspruch in sich ist - wenn ich an mein "Hochzeitsritual" von vor 5 Jahren denke - ich wollte ein Ritual, in dem ich mir selbst die Treue gelobe - mir selbst treu zu bleiben, bis ans Ende meiner Tage hier auf Mutter Erde.

Und raus kam eine Zeremonie, um meine weiblichen und männlichen Anteile in mir zu vereinen - abgehalten von dem Mann, der mir 5 Jahre lang predigte, dass lange Haare "weiblicher" seien - und mich immer wieder "schief anschaute", wenn ich laut überlegte, die Haare nicht mehr zu färben.

Jetzt lebe ich meinen weiblichen und männlichen Anteil - auch optisch - gleich - ich habe kurze Haare - meine silberglänzenden Schläfen wirken auf manche voll faszinierend - was ja normalerweise auch nur das Attribut bei Männern ist.

Und auf der anderen Seite geniesse ich es, mich in der Aufmerksamkeit zahlreicher Männer zu sonnen, die bereit.willig den Platz an meiner Seite einnehmen würden. Und auch einige Frauen haben mir schon erklärt, dass sie - jetzt - von den tiefgründigen Blicken meiner, durch die kurzen Haare umso auffallenderen, Augen fasziniert seien.

Dann die spontane Idee mit den Piercings - eigentlich wollte ich nur im Ohrläppchen 2 neue Löcher für alternative Ohrringe - dann fragte ich Andre von Ronas Tattoo Corner, ob die eigentlich auch "Ohrlöcher stechen" - und er meinte - ist eh ähnlich wie Piercing, komm einfach vorbei, dann reden wir.

Daraufhin sprang ich genau darauf an ;-)

Schaute im Internet, was es da so alles an tollen Piercings fürs Ohr geben würde - und ver.änderte nachhaltig den ursprünglichen Plan - statt zwei zusätzlichen Ohrringen im Ohrläppchen - die Kombination von "oben und unten" - symbolisch auch für innen und aussen - was gäbe es für eine grenz.genialere Symbolik?

Einerseits verbunden mit einer Kette - als Symbol für die Vereinigung von Mann und Frau
Andererseits mit einer Art zusätzlichem Schutzschild im Kopfbereich ;-)

Eigene Bilder dauern noch etwas, weil ich die neuen Schmuckstücke erst nach der Abheilphase verwenden darf - mir also noch Zeit lasse mit dem Kaufen - und nein - ich möchte die nicht geschenkt - ich kaufe die mir selbst - so, wie ich mir selbst treu bleibe - bis ans Ende meiner irdischen Tage.

Andere Menschen dürfen mich auch in Zukunft be.reich.ern - aber nur, wenn sie genau das tun - mein Leben in irgend einer Form reicher zu machen - wenn wer glaubt, meine Energie rauben und mich auslaugen zu können - oder mich sonst in ihre/seine Negativspirale runter ziehen zu können/wollen/müssen - vergebene Liebesmüh :-)

Ich hab mich der Sonnenseite des Lebens verschworen - ich habe genug gelernt und erlebt, um endlich zu wissen, wo ich stehe - wer mit gehen möchte - gerne - wer nicht - auch gut - aber bitte, dann lass mich auch einfach in Ruhe und brau dein eigenes Süppchen, welches du dann auch ohne mich auslöffeln darfst :-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu