Falsche Freunde

Heute (Mittwoch) rief mich eine ehemalige Schulkollegin an und meinte "Ich kann es jetzt nachvollziehen, wie es dir schon ein paar Mal ergangen ist. Ich hab mir das nicht vorstellen können. Und jetzt ist es mir auch passiert".

Es geht um "falsche Freunde" - Menschen, die einem ins Gesicht schön tun - und hinten rum dann über einen schimpfen - ja, sogar verleumden - oder auch, einen vor Anderen blosstellen und/oder schlecht machen - oder was auch immer.


Unsere gemeinsame Erkenntnis war - wieder einmal - JEDE und JEDER - und zwar absolut JEDE und JEDER schliesst IMMER nur von sich auf Andere - kann auch gar nicht anders - und ja, natürlich auch sie und ich.

Wir gehen davon aus, dass andere Menschen so ticken könnten, wie wir selbst - aber manch andere Menschen haben nicht mal irgend einen Ansatz von irgendwas, was in Richtung Win-Win oder ähnlichem geht.

Bei ihr wars ne befreundete Nachbarin, der sie immer geholfen hat - für die sie immer da war - wo sie manchmal sich den A.... aufgerissen hatte, um etwas zu bewerkstelligen - und dann kam ein direkter und unverholener Vorwurf - Aug in Aug, dass sie eben mit allen, die der Nachbarin schaden wollen, gemeinsame Sache macht und sich nur bereichern wolle.

Ups - war da nicht letztlich auch wieder sowas ähnliches? Dass ich irgendwas an mich reissen möchte - und ich sass da und dachte - in welchen Film bin ich grad? Bis zu dem Moment, wo es offensichtlich war, dass diese Person genau das vor hatte, was sie mir vorwarf - und dachte, ich wolle ihr in ihr Süppchen spucken.


Wenn ich mir den Hass und den Frust anschau, den manche Menschen tagein und tagaus vor sich herschieben - das muss ja fast schon tragisch sein. Ja, auch bei einigen Menschen, von denen ich mich vor Kurzem verabschiedet hatte, bin ich froh, nicht mehr zu oft in ihre Nähe zu kommen.

Diese absolute Ignoranz, dass ich manche Dinge, die ich tue und sage - aus ganz anderen Beweggründen tun könnte, als die, von denen sie - aus tiefstem Herzen und negativen Denken - überzeugt sind - und wo sie auch nicht mal ansatzweise dran denken, zu hinterfragen, ob es vielleicht noch andere Möglichkeiten gäbe.

Diese Sturheit und Ignoranz - diese permanente Negativität - das brauch ich wirklich nicht mehr - da s kann doch weder lsutvoll noch bereichernd sein - das ist doch ständiges Kämpfen gegen alles und jeden - das muss doch auf Dauer auf die Substanz gehen :-)

In diesem Sinne - wenn der Beitrag online geht - Freitag der 13. - um 06:06 - kommt noch ein spezielles Ereignis dazu - Vollmond

Wie gehst DU jetzt mit dieser Information um?

Bekommst DU Panik vor dem Freitag, den 13.?
Wirst DU schlagartig "unrund", weil zu Vollmond alle ausrasten?

Oder nimmst DU es als positives Zeichen?
Vielleicht ist grad jetzt ja ein ganz spezieller Zeitpunkt, um aus DEINEM Hamsterrad der negativen Denkspirale aus zu steigen - und ein ganz neues Leben an zu fangen.

Falls DU das schon hinter DIR hast - gratuliere - vielleicht ist es trotzdem - grad jetzt - ne Chance für irgend eine Art von Neubeginn. Was ich heute tun werde - also nicht, jetzt, wo ich diesen Beitrag schreibe - sondern eben genau am Freitag den 13.?

Ich werde in "meine" Boutique "Venustas & 1st Design" fahren und mir etwas kaufen, um meinen grossen Tag nächste Woche würdig zu begehen - keine Ahnung, was es werden wird - aber es wird etwas ganz Spezielles.

Und ich werde Eva einen Schokokuchen mitbringen und einen legga Caffee Latte geniessen, bevor ich zu einem Gespräch über die Human Design Matrix weiter fliege - und abends dann beim Treffpunkt9 in Eisenstadt lande.

Ich werde den Tag mit lieben Menschen verbringen - und ihn einfach nur geniessen ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020