Du kennst mich ja gar nicht richtig

Jupp - wird mehreren so gehen - ich kann - und will - nicht jeden kennen - und die meisten davon auch gar nicht "richtig" ;-)

Wenn ich auf Menschen treffen, die mich auf irgend eine Art "faszinieren", dann möchte ich die auch gerne näher - und besser - kennen lernen - möchte auch wissen, was für ein Mensch sie sind - wie sie ticken - was ich ihnen Gutes tun kann.


Dazu gehören einige Faktoren - wir müssen uns irgendwie "unverbindlich" begegnen können - uns kennen lernen - gegenseitige Sympathie vorhanden sein - und dann kann durchaus auch "mehr" draus werden.

Eines habe ich in den letzten Tagen allerdings festgestellt - wenn mich jemand unter der Prämisse kontaktiert - eigentlich könnten wir doch Spaß zusammen haben - dann sollte diese Person nicht damit rechnen, dass da jemals "mehr" passieren könnte, als dass wir sowas wie "befreudnet" werde können - wenn überhaupt.

Ich steh weder auf "One Night Stands" - noch auf unverbindliche Sexgeschichten - und ich will mit (m)einem Mann in meinem Leben über vieles reden können. Wenn Sex das einzige Thema ist, welches ihn interessiert, interessiert es/er mich nicht.

Da ich gemäß der Human Design Matrix das Tor 59 definiert habe, könnte ich zwar immer und überall und mit jedem Sex haben - aber nur, wen ich wollen täte - nur, wenn ich sozusagen "drauf anspring" - wenn mir spezielle Details an dieser Person "Lust auf mehr" machen.

Und das ist ganz sicher kein Telefonsex - oder anzügliche Konversation - das hat was mit Romantik und Feeling und "sich riechen können" zu tun - das sind Berührungen, bei denen "der Funken überspringen kann".

Wenn das nicht ist, bin - und bleibe ich - kalt wie ein Fisch - und da bringt mich auch das süssholzraspelndste Gesülze nicht dazu, mich in irgend einer Form zu irgendwas zu inspirieren - ausser, eventuell laut schreiend das Weite zu suchen.

Mir dann kommen mit - du kannst nicht sagen, dass du mich nicht willst, weil du kennst mich ja gar nicht richtig - hat nur insofern eine Berechtigung, dass es zwar stimmen möge - aber wenn ich schon von der ersten Anmache abgeturnt bin, dann wird sich das auch niemals wieder ändern.

Blöde Anmachen bleiben blöde Anmachen - und mit der Tür ins Haus fallen ist jetzt nicht unbedingt das, was mich reizt, über irgendwas nach zu denken, was letztendlich in Sex ausarten könnte.

Ich habe jahrzehntelang Sex "praktiziert", weil es in einer Ehe so dazu gehört - Spaß hatte ich dabei eigentlich nie - weder in 2. noch in 3. Ehe - heißt jetzt nicht, dass ich nie Spaß dabei gehabt hätte - aber da gehört eben auch mehr dazu, als ein Trauschein.

Und eines hatte ich mir mal geschworen - und das gilt auf immer und ewig - nie wieder Sex im Vollrausch - weder von seiner Seite - noch von meiner. Ja, ich weiß, man kann sich viel schönsaufen - auch ne nicht funktionierende Beziehung - aber da ich bereits weiß, wie das ist, brauch ich auch das nicht mehr.

Von daher - ich bin weder prüde noch frigide - aber ich bin mittlerweiele wählerisch - und wenn da nicht alles passt - lass ichs lieber bleiben.

Für mich zählt Sex nicht zu den Grundbedürfnissen - es ist eine wundervolle Beschäftigung - wenns zwischen zwei Menschen einfach passt - aber bei mir sicher nie wieder um des Tuns willen.

Wer immer sich jetzt davon wieder angesprochen fühlt - unter dem geht gar nix ;-)


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020