boah eye - oida

Na dann, wieder rein ins Vergnügen - mit 32 Kidds zwischen 15 und 25 - wobei ich gestehen muss - ich hab mirs echt ärger vorgestellt - heftiger - wir haben echt die Zuckersüssen ausgefasst - dürften alle brav gewesen sein, dass die Rabauken dann erst im nächsten Anlauf kommen :-)


Es ist für mich voll spannend - weil ich bin ja schon vorbereitet gewesen - durch meine Supportgeschichte - da kamen ja manchmal Fragen, wo ich dachte - hej, in welcher Welt leben manche eigentlich?

Und drum ist einiges von dem, was ich jetzt auf der anderen Baustelle erlebe - nicht mehr ganz so verwunderlich - weil woher sollten Kidds Dinge ihr eigen nennen, die schon deren Eltern und Großeltern nicht geläufig waren?

Was ich noch spannend fand letztens - die meisten könnten meine Enkelkinder sein - von daher verwundert es mich nicht mehr, wenn einer mit grossen Augen vor mir steht und meint "Sie können skypen?" - und ich so "na sicher, was sonst?"

Naja, die kennen mich ja nicht - die wissen nicht, dass ich hier wohne - im Internet meinen Zweitwohnsitz habe - mich hier besser zurecht finde wie in meiner Küche.

Noch dazu hab ich ja jetzt graue Haare - schaue also fast so alt aus, wie ich eigentlich bin - woher sollten die ahnen, dass es "alte Menschen" gibt, die mit dem I-Net nicht auf Kriegsfuss stehen.

Schon spannend, wie sich meine Baustellen ähneln, obwohl sie doch unterschiedlicher nicht sein könnten :-)

Beide fordern mich - beide bringen mich an meine nervliche Belastbarkeit - und trotzdem befriedigen sie mich beide mehr als es jeglicher andere Job in meinem bisherigen Leben tat - weil sie beide mein volles Potential und Know How fordern und auch gerne bekommen.

Es ist echt grenz.genial - ich kann alles ein.bringen und aus.leben, was ich jemals gelernt habe - ob jetzt echt in Kursen oder auch im Leben - vom Hausverstand angefangen bis zu meiner logischen und analytischen Denkfähigkeit - gepaart damit, dass ich gerne arbeite und Probleme löse.

Und ich schaffe den Switch zwischen den Welten ganz locker - auch, wenns nur 7 Minuten sind von mir zu Hause ins Büro - aber ich begebe mich in eine andere Welt - vom virtuellen auf dem Berg, manchmal im strahlenden Sonnenschein - hinunter ins oft düstere und nebelige Grau - 2 Welten - 2 Baustellen - 2 Jobs.

Von der rein körperlichen Befindlichkeit fordert mich der reale Job auf jeden Fall nachhaltiger - von wegen Viren und Lärm und überhaupts - da freu ich mich dann, wenn ich mich ins stille traute Himmelreich flüchten kann - die Tür hinter mir schliessen - und mal bissale mit den Katzis schmusen, bevor ich michin die virtuelle Welt stürtze.

Es ist ge(n)i(a)l - hatte ich aber schon mal festgestellt - meine Welten - verbunden zu einer - von überall was - in alten Altersschichten - einfach nur Spitze :-)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens

WitchDesign = WebNanny