Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Sex

Hm - das begann irgendwie ähnlich wie die Höhenangst - war schon immer so - und ich weiß bis heute nicht, woher es kam - aber letztendlich isses nimma vorhanden (das ist der Unterschied zur Höhenangst ;-))

Ich habe Sex immer als Art Pflichtübung in einer Beziehung kennen gelernt, das war nicht wirklich was, was mich so richtig vom Hocker gerissen hätte - also meistens - es gab vereinzelte Ausnahmesituationen, wos ganz angenehm war - aber ich konnte - und kann - sehr gut ohne leben.


Hängt auch wieder mit der Human Design Matrix zusammen - ich hab nur Tor 59 definiert - bei mir muss es einfach "passen", dass etwas "passiert" - bzw., dass es echt toll werden kann. Wobei da gab es noch einen Knopf in der Genussleitung - den wir teilweise durch Körperarbeit - teilweise durch andere Methoden gelockert haben.

Und nach einer Aufstellung im Jahr 2012 lernte ich dann einen Mann kennen, wo ich mich wirklich fallen lassen konnte - das erste Mal so richtig - alles um mich vergessen - und nur geniessen. Blöd war nur, dass er n Alki war - und ab dem Moment, wo ich das merkte, wars aus mitn "fallen lassen" - so nach dem Motto - "rien ne va plus" - sobald das Vertrauen weg ist, geht gar nix mehr.

Wie auch immer - zumindest weiß ich, dass ich dieses Thema erledigt habe - also aufgearbeitet - überwunden - was auch immer - was danach kam, war eher dazu geeignet, dass ich sag - solang jetzt nicht der Traumprinz kommt, lass ichs einfach mal bleiben - würd mich eh nur in meinen "Arbeits-Flow" stören :-)

Achja, für alle, die mal wieder meinen - eh klar - sie schreibt immer nur über Sex, weil sie absoluten Notstand hat - oder weil ihr die Trauben zu hoch hängen - maybe - aber meine Trauben - und ich geb mich nicht mehr mit Almosen zufrieden - entweder gescheit oder gar nicht - aber dafür auch nicht permanent :-)

Ich habe Jahrzehnte meines Lebens versch.....en, indem ich mich mit Männern abgegeben habe, die ein nachhaltiges Problem mit ihrer Männlichkeit hatten - aber es war auch nicht tragisch, weils mir eh nix gab - letztendlich.

Auch diese Phase ist vorbei - ich bin es mir wert, dass, sollte jemals wieder einer auch nur annähernd eine Chance bekommen - auch in dieser Hinsicht Teil meines Lebens zu werden - dass da dann wirklich auch Alles passt.

Also Partnerschaft im klassischen Sinn ist eh kein Thema mehr - und fürn nen gscheiten Lover sollte eben genau - und grad - das - dann halt auch wirklich passen ;-)

Nein, ich brauch keine Mamasöhnchen mehr - oder absolut unerfahrene, optisch erwachsene Männer - oder wem, der schon jenseits von gut und böse ist - hm - spannend - irgendwie hab ich grad mal wieder nen FlashBack - da war doch mal was - mit alten Männern, die stundenlang brauchten, bis sie in die Gänge kamen - umd dann schneller fertig zu sein als sie überhaupt begonnen haben.

Ich erinnere mich an hölzerne Zwischenwände im Doppelbett, wo ich stundenlang am Rücken lag und die Nägel in der Holzdecke zählte, wartend, dass er endlich irgendwas zustande brachte - anscheinend hatte sich dieses Muster dann eben einfach weiter fort gesetzt - achja, damals war ich 21 - die Männer um die 70 - und deren Ehefrauen zwischen 40 und 50.

Oder mein unheimlicher Verehrer von nach der Scheidung - der dachte, ich würd mir nach nen 10-Jahre älteren dann nen 20-Jahre älteren anlachen - und ihm willig in meinem Schlafzimmer empfangen - also das verquere Weltbild manch alter Knacker möcht ich gar nicht nachvollziehen können müssen *grusel*

Ich will entweder nen Mann an meiner Seite - fallweise - oder ich begnüge mich mit meinen 3 - in abwechselnder Reihenfolge - rein zum Wohlfühlen - ohne sonstige Hintergedanken - und dazwischen die göttlichste Verwöhnung erfahrener Hände, die Frauenherzen höher schlagen lassen - und voll ent.spannend wirken.

Menno - ich freu mich schon voll auf Samhain - bzw auf men mittägliches Vergnügen ..........