Sarkasmus

..... setzt beim Gegenüber ein Mindestmaß an Intelligenz voraus.

Wie wahr - ist jetzt schon das zweite Mal passiert - auf Facebook - bei humorvollen sarkastischen Meldungen meinerseits - die erste war:



Brauche mal Rat....

Habe folgendes Problem. Kann mir hier jemand helfen?
Suche ein Koch-/Backbuch dessen Beschreibungen klar verständlich sind.
Bisher habe ich mich von (meinen Ex)Männern bekochen lassen - oder aus Dosen oder Tüten gekocht. Ist einfach und geht schnell. Man hat ja wenig Zeit.


Wollte mir mal etwas Gutes tun. Also habe ich mir ein Koch/Backbuch zu gelegt.
Aber Leute! Das ist ja so etwas von kompliziert!😕
Als erstes steht da drin: "Man nehme...."
Aber woher, das schreiben die nicht!


Dann steht drin: "Schrecken sie die Nudeln ab."
Okay, ich Licht ausgemacht, mir ne Sturmhaube über den Kopf gezogen, mich von hinten angeschlichen und...huuuuuh!
Was ist passiert? NIX! Die sind absolut schreck resitent.😠

 
Dann wollte ich die Sauce machen. Steht in dem Buch: "Jetzt binden Sie die Sauce!"
Ich habe mir eine Schnur genommen. Habt ihr schonmal ne Sauce gebunden? Stundenlang habe ich es probiert, es ging einfach nicht!😢

 
Das Verrückteste aber kommt jetzt:
Da steht schwarz auf weiß: "Schwitzen sie 50g Mehl an."
Ich also gleich los. Wollmütze, Schal, Winterstiefel, dicke Jacke an. Dann bin ich gerannt bis kurz vorm umfallen. Ich sag's euch Leute...lauter Wasser habe ich geschwitzt, aber kein Gramm Mehl!😕

 
Na gut habe ich gedacht, das war dann bestimmt ein Druckfehler.
Als nächstes wollte ich einen Kuchen backen für einen Freund.
Steht in dem Buch: "Schlagen Sie die Eier!"😮
Ich war soo erschrocken! Das geht ja gar nicht!
Das ist ja so brutal, das er an dem Kuchen bestimmt keine Freude mehr hat.😕

 
Und dann schreiben die noch ganz rotzfrech:
Heben Sie die Eier unter den Teig!
Hä!? Haben die eigentlich ne Ahnung was das für eine Sauerei gibt!?


Mir wurde das alles langsam zu blöde und wollte etwas Einfaches probieren. Plätzchen! Ja Plätzchen sind gut.😀
Ich muss euch aber sagen, bei diesen Rezepten sind die in dem Buch nu wirklich zu weit gegangen.
Da steht doch wortwörtlich:
"Setzen sie kleine Häufchen auf das Blech!"
Jetzt mal ehrlich! Wer zum Teufel soll das dann nachher noch essen!?😠


😂😂😂😂darf gerne kopiert werden, ich hab es auch getan 😀

Daraufhin kam als einzige Antwort - neben zahlreichen Smilies von jenen, die es verstanden hatten:

Lass dir einfache Rezepte von deinen Facebook Freunden schicken. 1 Hendlhaxerl oder 2 Haut abziehen mit Salz Pfeffer und viel Majoran würzen. In einer Pfanne mit Deckel zwei grosse Stücke Butter geben die Haserl auf kleiner Stufe anpassen. Mit einem halben Glas Wasser aufgießen und zugedeckt auf kleiner Stufe köcheln lassen. Ab und zu umdrehen oder ein klein wenig Wasser wenn nötig dazugeben. Ung. Eine halbe Stunde. Gabelprobe beim Knochen. Dazu kochst du dir Spaghetti. Schmatz

Und der zweite sarkastische Beitrag jetzt:

Wer sich über mich ärgert, sollte immer bedenken, welche unsagbar schlimme Kindheit ich hatte.

Ich hatte kein Handy (GAR KEINS, nicht nur nicht das neueste Modell) und kein Internet.
Zur Schule und zurück musste ich mit dem Bus fahren, zu dem ich auch noch erst zu Fuß hingehen musste. 

Ich wurde nicht tagtäglich mit dem Auto bis direkt vor mein Klassenzimmer gefahren und dort auch wieder abgeholt.
Meine Eltern haben es wohl nicht eingesehen, das 2 Tonnen Auto für den Transport eines Kindes zur Schule in Bewegung gesetzt werden müssen, wenn da eh ein Bus fährt. 

Oder es lag daran, dass wir in unserer ganzen Armut nur ein Auto hatten, mit dem mein Vater zur Arbeit gefahren ist. Außerdem gab es vor der Schule eh nur einen Busparkplatz und keine 300 Stellplätze für in SUVs auf ihre Kinder wartenden Helikoptermütter. 

Dies habe ich wohl nur mit viel Glück überlebt.

Zum Spielen stand uns kein zehnfach TÜV-geprüfter Spielplatz zur Verfügung, wo unter der Schaukel eine Gummidämmmatte war, damit wir uns auch ja nicht zu Tode stürzten, wenn wir zu blöd zum schaukeln waren. 

Wir mussten im Garten oder auf dem Dorfplatz kicken, wir spielten im Feld zwischen Kühen, Stacheldrähten und Hecken, kletterten auf ungesicherte Bäume, fuhren Rad ohne Helm und liefen durch den Bach. 

Und wenn wir dabei auf die Schnauze flogen, dann heilte das meist von selbst, ohne dass man uns in Sagrotan oder sonstwas badete und sofort wegen jedem Fliegenschiss zum Arzt schleppte.

Wir waren so arm, wir konnten uns nicht mal eine Laktoseintoleranz oder Glutenunverträglichkeit leisten. geschweige denn einen Doppelnamen wie Jaqueline-Katharine oder Kevin-Marcel. Einen Namensaufkleber des Nachwuchses auf der Heckscheibe gab es nicht. 

Unsere Eltern mussten uns in der ganzen Not noch ohne Hilfsmittel die Namen kennen. Die Ernährung ihrer Kinder mussten in diesen Notzeiten die Eltern noch selbst übernehmen. Da gab es haufenweise Mütter, die das historische Ritual des Kochens noch beherrschten und auch durchführten!

Das wir das alles einigermaßen überstanden haben, grenzt schon an ein Wunder. Das unsere Eltern dafür nicht in den Knast kamen, noch mehr.

Heute ist das alles zum Glück ja gar nicht mehr vorstellbar!
Wo kämen wir denn da auch hin???

Aber wer so aufwächst, der muss auch zwangsläufig einen Schaden davontragen.

Habt Nachsicht mit mir. Ich bin ja schon froh, dass ich bei all diesen unsäglichen Missständen nicht gleich gestorben bin!😨
Und wieder nur ein Kommentar und zahlreiche Smilies ;-)

Ich mein, auch wenn da jetzt nicht so viele Smilies wären - zumindest beim ersten Beitrag - könnte ich mir nicht vorstellen, dass der ernst gemeint ist. Sorry, nicht mal beim besten Willen - und auch nicht, wenn man weiß, dass ich nicht kochen kann oder will.

Das sind immer wieder die Momente, in denen ich mich frage, wie einfach gestrickt manche Menschen sind, die nicht über die Nasenspitze drüber hinaus schauen können - und Ironie und oder Sarkasmus nicht als solches erkennen.

Wobei - eigentlich sind solche Menschen wahrscheinlich wesentlich glücklicher als ich - und wie viele, die das hier lesen - weil sie einfach tiefenentspannt sind und keinerlei tiefschürfende Gedanken ihr eigen nennen - keinen Sinn für Humor haben - und ganz locker flockig durchs Leben schreiten - oder kriechen - oder was auch immer ;-)


Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens