Ohne Standpunkte & Annahmen & Meinungen & Bewertungen glücklicher leben?

Meine ganz persönliche Meinung - niemand kann überleben ohne dem allen - aber die meisten plappern grad mal wieder irgendwas nach, was irgendwelche Gurus - oder Licht und Liebe Tussis - predigen, ohne sich wirklich jemals selbst darüber Gedanken gemacht zu haben, weil sonst kämen sie vielleicht auch selbst zu den Erkenntnissen:

Wenn ich keinen Standpunkt habe - dann wehe ich wie ein Fähnchen im Wind und flattere unbedarft vor mich hin - nicht wissend, wer oder was ich bin - und wofür - und überhaupts.

Wenn ich keine Annahmen - ich behaupte jetzt gleich noch "brutaler" - keine VorAnnahmen hätte, dann würde ich in jeder Situation neu erkennen und lernen müssen, was das jetzt genau für mich bedeuten könnte, wenn ich es bewerten dürfte und/oder würde.

Wenn ich keine Meinung hätte - würde wieder Punkt 1 in Kraft treten - dann würd ich wie ein Blatt im Wind rum flattern und müsste darauf hoffen, dass ich auf einem schönen Fleckchen lande.

Wenn ich - Menschen und Situationen - nicht bewerten würde, würde ich vielleicht mit einem Bären knutschen wollen - oder meine Hand in ein Wespennest stecken - wissend, dass ich auf Wespen allergisch bin und davon möglicherweise sterben könnte - aber ich darf ja nicht bewerten, dass mir Wespenstiche nicht gut tun.

Und ja - ich wiederhole mich - auch die Bewertung, dass Bewertungen pfui sind, ist auch nur wieder eine Bewertung - die Katze beißt sich also in den Schwanz - und ich stehe noch immer auf dem Standpunkt - ups - ja, ich gestehe, ich habe einen - dass ohne den vorgenannten Dingen kein Mensch lebensfähig wäre.

Dröseln wir es doch noch etwas weiter auf:

Mir war das damals mit dem Spiegelgesetz das erste Mal so wirklich aufgefallen - wenn dann EsoTussis - und ja, ist eine abwertende Bewertung meinerseits - aber ich meine genau die, die nachbrabbeln, was irgendwer predigt - ohne je darüber nach zu denken, was sie sagen - und schon gar nicht, was sie tun - also das ist meine Definition von EsoTussi.

Und ja - ich selbst bin HumanEnergEthikerin, ReikiMeisterin - und noch vieles mehr - aber ich hinterfrage Dinge, die man mir als - "ist eben so" - verkaufen möchte -  seien es eben Standpunkte oder Annahmen oder Meinungen oder Bewertungen.

Und wenn mir jemand erklärt, sie/er arbeite mit Engeln, dann wird sie/er mir das auch erklären können, wie sie mit denen kommunizieren - und wenn dem nicht so ist, wenn sie/er das nicht beschreiben kann, wie4 das ist, dann tu ich es als Humbug und Larifari ab.

Wohlgemerkt - ich kenne selbstverständlich auch Menschen, die mit Engeln und aufgestiegenen Meistern - oder auch Elfen und Kobolden arbeiten - die mir das auch erklären können, wie das funktioniert - wie es sich für sie anfühlt - wie sie kommunizieren.

Wenn das wer nicht kann, kann ich Blähungen als Grund für ihre Befindlichkeiten nicht ausschliessen - und die Predigten dieser Menschen auch nicht ernst nehmen.

Ich erinnere mich da an eine Bekannte, die mir ausführlich erkläte, was ihre Geistführer ihr mitgeteilt hätten - und dass das irgendwie so etwas wie "Gesetz" sei - ok - sollte sie sich für sich daran halten - und danach leben - solange sie mir damit nicht auf die Nerven ging, war alles Bestens.

Dann kam die Erkenntnis, dass sie neue Geistführer hätte, die ihr erklärten, dass die vorigen "schwarz" seien - und sie das alles nicht glauben dürfte - und jetzt das Gegenteil glauben und machen müsse - und das sei jetzt "Gesetz".

Achja - nicht mal 3 Monate später kamen die nächsten Geistführer, die ihr wieder erklärten, dass auch die jetzigen "schwarz" seien - und sie das Alles nicht mehr machen dürfe - das war der Zeitpunkt, wo ich ausstieg - so wie bei einer mentalen Kündigung - ab diesem Moment plätscherten ihre Erklärungen nur mehr so dahin - aber ich nahm sie nicht wirklich wahr.

Doch - 2 Situationen gab es noch, wo ich zuhörte - und Migräne bekam vom Kopf schütteln - das erste war, weil sich ihr Sohn mit 15 im Kinderzimmer nicht mehr wohl fühlte - und sie einen Magier konsultierte - um viel Geld - der ihr dann erklärte, sie bräuche Olibanum - und hektisch angelaufen kam, wo sie sowas her bekäme.

Meine Antwort - "geh in den nächsten EsoLaden und kauf Weihrauch zum räuchern" - stieß auf wenig Verständnis - weil sie brauche jetzt unbedingt Olibanum - und überhaupts und ausserdem - hat dann irgenwo online was gekauft, was wahrscheinlich gepantschter Mist war ;-)

Aber dann kams erst - sie mußte das Kinderzimmer ausräuchern - ich weiß nicht mehr, wie lange - dafür auch alle Fenster und Türen abdichten - und den Weihrauch für geraume Zeit dort einschließen, dass der alles Negative rausholt.

Ok - gesagt = getan - nach der angeordneten Zeit war dann die komplette Kleidung in den Schränken - die Bettwäsche - und auch der Teppich derart pickig und eckelig, dass sie alles raus riss - und das Zimmer komplett renovieren durfte - und dann neu einrichtete - und ihm neue Klamotten kaufte.

Ja - stimmt - hatte ich auch gedacht - hätte sie jetzt auch billiger haben können - und gleich das Zimmer umbauen, wie es für einen pubertierenden Jugendlichen passender gewesen wäre - als das Kinderzimmer so zu lassen, wie sie es eben für die kleinen Kinder eingerichtet hatte. 

Und dann noch die eine Situation, wo sie mich im Chat anschrieb, das Reiki schwarze Magie sei - und sie jetzt verhext wäre - und überhaupt und außerdem. Nach einigen Rückfragen erklärte sie mir, dass ihr ein ReikiMeister das WurzelChakra überladen hätte - und sie jetzt enorme Probleme hätte - auch mit ihrem Mann, weil der das überhaupt nicht versteht, was auf einmal los sei mit ihr.

Zu dem Zeitpunkt kannte ich ihre Paranoia ja schon etwas - und versuchte, ihr zu erklären, das Reiki an sich die universelle Lebensenergie sei - und daher einfach neutral ist - immer - es aber natürlich auch Menschen gäbe, die diese Energie für schwarzmagische Zwecke mißbrauchen - hatte ich ja selbst auch eine reale Freundin, die immer mehr in diese Richtung abglitt.

Wobei ich jetzt in dem speziellen Fall noch eine andere Vermutung hatte - ich kontaktierte also einen gemeinsamen Bekannte und fragte ihn gleich direkt, ober er mit ihr CyberSex praktiziert hatte - er war zwar verwundert, woher ich das wußte, gab es aber zu und erzählte mir dann auch noch detailliert, wie geil es war.

Naja, letztendlich haben sie eben online etwas geschweinigelt - und sie bekam - nur vom darüber schreiben - einen Orgasmus - was ja eigentlich nicht unbedingt schlecht sein muss - aber - sie kam da nicht mehr runter - weil sie dann beim Bügeln wieder an den Chat dachte - und vor den Augen ihres Mannes nochmals einen hatte.

Quasi einen kosmischen Orgasmus - aus ihrer Sicht hatte ihr der Typ das WurzelChakra überlastet - praktisch war sie möglicherweise - sorry, weiß jetzt nicht, wie ich das anders ausdrücken könnte - also ich vermute, sie war einfach untervögelt - und genoß die mentale Stimulation durch die CyberSexSession etwas zu lange.

Doch kommen wir zurück zum Spiegelgesetz - als das damals so richtig abging - also von gleich auf jetzt in aller Munde war - hörte ich immer wieder - ja, von EsoTussis - dass sie mir jetzt aber was gespiegelt hätten.

Falls du dich davon betroffen fühlst - das nachstehende ist genau für dich:

Nein, du dummes Ding - du bist genauso plont und dumm - oder intelligent - wie auch immer - wie du auch schon früher warst - aber ich erkenne in manchen deiner Handlungen möglicherweise etwas, was für mich wichtig ist - wenn ich das Spiegelgesetz anwende. 

Wenn du mir bewusst etwas spiegeln willst, ist es schlicht & einfach & ergreifend deine ureigenste Projektion, der du dir nicht mal ansatzweise bewusst bist.

Das ist das, was mich eben so fasziniert - da erklärt jemand etwas - die Hälfte versteht nicht mal die Hälfte - von wegen sinnerfassend lesen wärs gewesen - woran es immer häufiger scheitert - speziell bei jenen, die sich einen Guru finden, der ihnen jedes Mal aufs Neue erklärt, wie sich sich den Popo auswischen müssen, nachdem sie ihr Geschäft erledigt haben.

Und dann kommt da dieses sogenannte Spiegelgesetz in Buchform auf den Markt - und jede/r macht wieder ihr/sein Eigenes draus - ohne überhaupt mal das zu kapieren, was schwarz auf weiß geschrieben steht - weil eben jeder Mensch ihre/seine ureigensten Wahrnehmungsfilter über alles drüber klatscht, was sie/er irgendwo sieht und/oder hört.

Ja - klar - tu ich auch - aber meine sind eben geprägt von logischen Abläufen und nachvollziehbaren und verständlichen Erklärungen - und ich masse mir nicht an, permanent zwischen irgendwelchen Zeilen lesen zu wollen - weil das, was ich dort finden würde - sind wieder nur meine Muster - aber NIE die des anderen.

Das ist auch etwas, was so wenige kapieren, die eben genau darauf stolz sind - zwischen den Zeilen lesen zu können - der krasseste Bullshit aller Zeiten - was bitte sollte zwischen irgendwelchen Zeilen stehen? 

Die geheimen Offenbarungen der ChrisTina?

Nö - ich schreib, was ich denke - wenn du da irgend einen anderen Schrott rein interpretierst ist es dein Schrott - entstanden aus deinen Wahrnehmungsfiltern - entstanden aus deinen unbewussten GlaubensSätzen und Überzeugungen.

Solange das nicht in dein Hirn rein geht, wirst du weiter Bullshit predigen - ohne überhaupt zu ahnen, wie schrottig der Großteil dessen ist, was du als allein seeligmachende Erkenntnisse weiter gibst.

Dein WeltBild = DEIN Bild, welches du von der Welt hast.

Genauso wie mein WeltBild eben MEINS ist.

Aber nur, weil du glaubst, ich müßte genauso ticken wie du - hast du damit nicht recht - ich weiß, dass du anders tickst - die Frage, die sich mir immer wieder stellt ist - will ichs nachvollziehen können - oder eben nicht - und wenn nicht, ist es auch gut - für mich - für dich eventuell nicht - aber das ist dann nicht mein Problem.

BeitragsBild von Comfreak auf Pixabay


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020