KriegsSpiel

Ja - eigentlich ist es ein KriegsSpiel - das OnlineGame, welches ich seit etwas mehr als einem Jahr spiele - andererseits ist es wie das ganz normale reale Leben - man hat einen Besitz - kann den vergammeln lassen - oder man baut etwas auf - und beschützt das Erreichte.



Ich hatte ja schon mehrfach darüber geschrieben - meist von jenen, die glauben, unbedingt Krieg spielen zu müssen - oder eben anderen schaden. Heute möchte ich dir von jenen erzählen, die andere unterstützen - und ihnen bei deren Wachstum helfen.

Vorab mal ein paar der Rahmenbedingungen:

Es gibt Einzelkämpfer und es gibt Allianzen - die von 1 Person aufwärts bis zu 50, 60 oder so gehen - wobei EinPersonenAllis nichts anderes sind als Einzelkämpfer - es aber auch rein optisch auf der Landkarte ersichtlich ist, wer jetzt "nur" Einzelkämpfer ist - und wer einer Allianz angehört.

Wenn eine Allianz angezeigt wird, kann man die entsprechenden Infos anklicken, um zu sehen, wie viele Mitglieder in dieser Allianz sind - aber "nur" Einzelkämpfer können auf den ersten Blick  erkannt werden.

Dann gibt es je eine Hauptburg und bis zu 3 Aussenposten - die HB baut man von Null auf - und die APs können erobert werden - oder auch von Null aufgebaut - und dann gibt es noch andere Welten - aber das ist eine andere Geschichte ;-)

Innerhalb einer Allianz hilft man sich gegenseitig - man kann Rohstoffe schicken - also Holz und Stein und Nahrung - und man kann andere Mitglieder bei Angriffen mit zusätzlichen Verteidigern unterstützen.

Dann gibt es noch NichtAngriffsPakte und Bündnissen - jeweils bis zu 5 - mit anderen Allianzen.

Da geht es eben entweder darum, dass sich die Mitglieder der beiden Allianzen gegenseitig nicht angreifen können - haben wir mit einer, wo einer von deren Mitglieder es einfach nicht lassen konnte, jemanden von uns ständig anzugreifen.

Bei den Bündnissen kann man sich auch gegenseitig unterstützen - allianzübergreifend, zwischen den beiden, die eben ein Bündnis eingegangen sind. Und dann gibt es noch wohlgesinnte Nachbarn - und ich freue mich riesig - dass mehrere von uns solche tollen Nachbarn haben.

Wir sind mittlerweile 5 von 15 Mitgliedern, die einen Nachbarn haben - jeweils von unterschiedlichen anderen Allianzen - die sie immer wieder mit Rohstoffen unterstützen - einfach so. Ich hab meinen schon lange - und er schickt immer wieder Stein in den AP, der nur Holz und Nahrung produziert.



Jetzt stell dir das mal vor - KriegsSpiel - manche glauben, sich so verhalten zu müssen - und dann gibt es immer wieder Spieler, die einfach anderen helfen - nicht nur aus der eigenen Allianz - sondern aus ganz anderen Allianzen - die einfach zufällig neben ihnen residieren.

Also ich bedanke mich immer mit Geschenken - und habs auch meinen Allianzmitgliedern gesagt, dass ich das tue - und sie tuns mir gleich. Gestern kam wieder ein neuer "netter Nachbar" hinzu - und meine Mitspielerin bedankte sich mit Geschenken und schrieb ihm auch, dass sie sich voll gefreut hatte über die Lieferung.

Jetzt stelle man sich das mal vor - ein KriegsSpiel - die spielen da Krieg - und manche gehen einfach nicht hin - spielen nicht mit beim Krieg - sind nicht nur friedlich, sondern helfen und unterstützen andere Spieler - ohne, dass sie es müssten - oder sollten - einfach, weil es ihnen ein Bedürfnis ist.

Wie im realen Leben?

Ja - genau - nur, weil der Großteil der SpielerInnen davon ausgeht, dass es sich um ein KriegsSpiel handelt - heißt das noch lange nicht - dass man alle anderen bekriegen, bekämpfen, sabotieren - und was weiß ich sonst noch, was - tun muss - man kann auch einfach friedlich mit seinen Nachbarn zusammen leben und sich gegenseitig unterstützen.

Ich hatte auch mal eine Nachbarin, der ich immer wieder Nahrung geschickt hatte - leider hat sie zu Spielen aufgehört. Jetzt kümmere ich mich um unsere Neuen - und unterstütze sie beim Aufbau - vielleicht suche ich mir danach wieder eine/n eigene NachbarIn, den/die ich unterstützen kann - oder es kommen wieder Neue, denen ich helfen kann.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

typisch meine Freundin ;-)