manches macht mich einfach krank

und das im wahrsten Sinne des Wortes. Jupp - einige Zeit war jetzt Ruhe - und seit Samstag hab ichs wieder hardcore - Neid & Mißgunst & Ignoranz - von Menschen, von denen ich es nicht erwartet hätte.

Ja - ich war gestern früh aufgewacht und fühlte mich, als ob ein Zug über mich hinweg gebraust wäre - irre Kopfschmerzen - Halsschmerzen - kratzender Hals - verstopfte Nase - und innerlich voll heiß von wegen nachhaltigen Fieberschüben.


Ich stand auf, machte die wichtigsten Sachen - nahm ne Pille - gönnte mir ein Erkältungsbad - und legte mich wieder nieder. Es dauerte fast 2 Stunden, bis ich mich halbwegs erwärmt hatte - obwohl ich relativ viel Fieber hatte - aus meiner Sicht.

Nach Mittag rief mich mal ein lieber Freund an, mit dem ich fast ne Stunde telefonierte - und etwas später dann meine Tochter - ich hab Beiden die Geschichte erzählt - was mich "krank macht" - und danach wars auch besser.

Wobei die Geschichte an sich jetzt nicht das tragischste ist - solche Situationen hab ich in den letzten Jahren mehrfach erfolgreich gemeistert - mich machte einfach dieses Verhalten, das mich so intensiv an meine Mutter erinnerte - fix & fertig - es kam alles wieder hoch - der Frust & die Demütigungen - der jahrzehntelang bewusst unterdrückte Haß auf meine Mutter.

Man kann doch nicht seine eigene Mutter hassen - schliesslich wäre ich ohne sie nicht der Mensch geworden, der ich bin. Und auch nach der Familienaufstellung, wo der Aufstellungsleiter umschwenkte, weil da kam nicht mal nix - hab ich mich trotzdem noch bemüht, irgendwas für sie zu empfinden.

Wobei - seit ich gestern eben dann auch den Haß zugelassen habe - es durchgestanden habe, dass ich innerlich kochte und nahe dran war, ihr die Pest auf den Hals zu wünschen - seither gehts mir wieder besser.

Der Auslöser darf sich auch freuen, dass er mir eine nette Feier zu Silvester versaut hat - aber was solls - er wird einiges - wenn nicht sogar ein Vielfaches davon - von dem zurück erhalten, was er noch vor hat, mir Böses an zu tun.

Nein - ich arbeite auch weiterhin nicht schwarzmagisch - ich habe nur endlich wieder meine Spiegel neu poliert und positioniert - es kommt nichts mehr bei mir durch - ich schicke es nicht bewusst zurück dorthin, wo es her kommt - aber bei Spiegeln ist das eher üblich - ich hab meinen dezitiert als Schutz wieder aufgebaut - was mit dem "Bösen" geschieht, was in meine Richtung abgefeuert wurde und wird - das überlasse ich dem Universum ;-)

In diesem Sinne, ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen - und ich wünsche auch einfach mal alles erdenklich Liebe und Gute für 2014 - möge es euer erfolg-&-reichstes Jahr bisher werden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020