gleich platze ich ;-)

Naja ich bin echt nah dran - aber bin ja eh selbst schuld, warum tu ichs mir auch an? Naja, weil ich eben mal wieder nen Vertrag unterschrieben habe - bis 21.2.2013 - und drum will ich ihn fertig machen - und bis zur bitteren Neige auskosten - wobei die akute Herausforderung eh nur mehr bis nächsten Montag dauert.

Nein - ich bin nicht grundsätzlich und generell gefrustet - und mir macht die Arbeit eigentlich voll Spaß - bis auf ein paar Ausnahmen - und vor allem, wenn es so Schlag auf Schlag geht - und sich voll krasse konträre Thematiken binnen Sekunden abwechseln - da schleudert es mich manchmal *zugeb*.

Ich bin ja Trainerin in AMS-Maßnahmen - sprich, ich arbeite mit Langzeitarbeitslosen mit unterschiedlichsten Thematiken und Backgrounds. Bis jetzt wars eigentlich immer irgendwie so, dass nie Niemand wirklich in diese Maßnahme gehen wollte - und alle immer voll ätzend rumgemotzt hatten.



Das ist zwar mühsam und anstrengend, da irgendwas wie Motivation rein zu bringen - aber ist wenigstens nicht so "kalt/warm" wie grad eben. Vor 4 Wochen fing eine neue Maßnahme an - und die fiel vom ersten Tag an irgendwie aus der bisherigen Norm.

Nein, sie waren jetzt auch nicht begeistert, dass sie in den Kurs gehen "dürfen" - aber der zugrundeliegende Tenor war trotzdem - machen wir das Beste draus. Wir haben einen gemeinsamen Plan aufgestellt, was wir intensiver machen wollen und werden - und was wir eher nur peripher streifen.

Sie sind willig - und einige von ihnen haben echte Probleme, mit denen sie auch zu mir kommen - und wo wir gemeinsam nach Lösungen suchen - oder ich ihnen zumindest zuhöre und fallweise Fragen stelle, die sie dann wieder von selbst weiter bringen - Coaching eben.

Und dann wechseln diese beiden aktuellen Kurse ja immer zu Mittag - d.h. einer hört um 12 auf und der andere fängt um 12:30 an - und manchmal überziehen wir eben im neuen Kurs etwas - oder es gibt noch ein persönliches Gespräch in der Küche, wo es eben echt um existentielle und sonstige Lebensthemen der TeilnehmerInnen geht - wo ein Mensch an der Grenze seiner Kraft steht - und etwas Zuspruch braucht.

Und wenn dann um 12:30 einer kommt, der die Weisheit mitn Löffel gefressen hat - und seine einzige Sorge ist, welche neueste Version des Handys er sich zu Weihnachten wünschen soll, dann bin ich nah an der Grenze, denen mal einfach eine verbal in die Fresse zu schlagen - oder auch tatsächlich.

Hocken ganzen Tag im Warmen - atmen denen, dies brauchen würden und könnten und wollten - die Luft weg - und ziehen alles ins Negative und Lächerliche - ich könnt ihnen echt eine reinwürgen.

Und die Frechheit, mir dann auch noch ins Gesicht zu sagen - welcher normale Mensch geht schon um 1000 € arbeiten, wenn er 500 Notstand bekommen würde - da dreh ich durch - da muss ich raus ins Büro und Blogbeiträge schreiben - sonst kann ich nicht garantieren, dass ich mich weiterhin beherrsche.

Ich arbeite zwar nur "Teilzeit" - aber ich krieg keine 1000 Euro netto - und die Aussage - naja, du wirst schon noch genug Zuschläge bekommen, dass dus dir gut gehen lassen kannst - diese impertinente Blödheit tut mir persönlich körperlich weh.

Und was noch so typisch ist - der Kurs, der Nichts will - der ist absolut negativ drauf - egal, was wer sagt - jedem Menschen wird unterstellt, dass sie nur auf Berechnung aus sind - und Einzelcoaching braucht man(n) ja auch nicht, weil unter einem bestimmten Betrag geht man(n) sowieso nicht mehr arbeiten - und in unserem Alter bekommt man(n) die wirklich guten Jobs eh nicht mehr - also bleibt man(n) eben um weniger als 800 Euro zu Hause vor der Glotze hocken und kann weiterhin rumraunzen.

Dem gegenüber stehen Menschen, die am Rande eines totalen (oft auch nervlichen) Zusammenbruches stehen - die echt nicht mehr wissen, wie sie den aktuellen Tag überstehen - und die jederzeit und gerne bereit sind, anderen zu helfen - andere zu unterstützen - für andere da zu sein.

Echt arg - die, denen es wirklich dreckig geht - die sind trotzdem voller Zuversicht und helfen sich gegenseitig - die, denen es offensichtlich viel zu gut geht - die ziehen Alles und Jeden ins Negative runter. Ich gestehe, in mir keimt die Lust, endlich mal ehrliche Abschlußberichte zu verfassen - aber ich darf ja nix Negatives schreiben *grummel* - allerdings heute nicht - sonst fallen sie weniger "nett" aus.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu