der Typ auf dem Stein

Menno - wie präsent dieses Thema grad wieder hoch kommt ;-)

Vorab mal die Vorgeschichte - da gabs einen hexischen FeierTag, wo uns ein gemeinsamer Freund die Karten legte - also eigentlich nur einer von uns - aber irgendwann im Laufe der Diskussion klinkten wir uns großteils ein und lauschten seinen Worten - viele der Anwesenden fühlten sich angesprochen - und ich kann für mich sagen - jupp - war so :-)

Der Typ auf dem Stein ==> von Libellchen

Mir persönlich war zu diesem Zeitpunkt bewusst, dass "mein Typ auf dem Stein" genau der war, der uns die Karten legte - jener Mann, in den ich mich verliebt - für den ich mich öffnete - und der mich abwies - was allerdings nichts daran änderte, dass wir tortzdem "Freunde blieben" - anfänglich von mir weiterhin mit der Hoffnung auf "mehr" - nach Jahren dann eben "nur" noch Freunde ;-)


Die Geschichte damals ging dann noch so weiter, dass er meinte - wenn dann der Typ auf dem Stein sitzt, dass dann Platz für den "wahren Meister" sei - was mir dann irgendwie körperliches Unbehangen bereitete, weil ich mir so gar nicht vorstellen konnte und wollte, dass es da einen "Meister" in meinem leben geben sollte.

Und heute war ich aufgewacht - und da war dieses (Karten)Bild von damals so präsent, dass ich nicht dran vorbeigehen konnte - der "Meister" meines Lebens - vielmehr meiner Liebe. Damals blieb offen, wie es dann weiter gehen könnte - es ging nur darum - zuerst gibts den Typen auf dem Stein, der den Weg öffnet für die wahre und bedinungslose Liebe - und danach kommt der "Meister".

Tja - ich hatte für 3 Monate eine Liaison - ich würds nicht Beziehung nennen, weil ich davor vom ersten Augenblick an davon gelaufen war - weil ichs eben nicht wollte - und dieser Mann behandelte mich tatsächlich so, als ob er der "Meister" in meinem Leben sei - das ging so weit, dass ich letztendlich dann schon immer "Ja Papa" zu ihm sagte, wenn er mich wieder mal bevormunden wollte.

Ich weiß, er hats immer nur gut gemeint - und er wollte immer nur mein Bestes - aber wenn ich jemanden immer und immer wieder erkläre, dass ich nicht mit "Puppi" oder "Putzi" bezeichnet werden wollte - und er respektiert dies in keinster Weise - dann ist das für mich keine Partnerschaft auf gleicher Augenhöhe.

Und ich kenne das aus vielen Diskussionen mit Frauen, die genau so einen "Meister" wollten, damit er ihnen zeigt, wo es in ihrem Leben lang gehen solle. "Mein Meister" hat mich nicht nur an Grenzen gebracht, die ich nie damit gerechnet hatte, dass ich sie jemals überschreiten würde - er hat mir letztendlich auch dieses Kapitel abarbeiten und schliessen helfen.

  • Der Typ auf dem Stein sitzt auf eben diesem - allein - und grinst sich eins
  • Der Meister, der mich über meine Grenzen begleitete hat mir auch etwas beigebracht, was ich nie für möglich gehalten hätte

Und jetzt?

Naja, jetzt bin ich bereit für die nächste Lernerfahrung - weil es war ja - eigentlich - nie die Rede davon , dass dieser "Meister" eben das Nonplusultra werden würde. Die schönen Erfahrungen nehm ich mit - die Bevormundung lass ich bei ihm - mäge er jemanden finden, der genau das braucht - ich bins nicht.

Was grad aktuell in mein Leben getreten ist, ist ein Mann, der mir aus der Sicht der Human Design Matrix den Kanal "Der Beat" schließt - und das, ohne etwas Spezielles zu tun. Er bevormundet mich nicht - das ist eine eher energetische Geschichte - wenn wir real im gleichen Raum sind, wird meiner Kraft eine Richtung gegeben - nicht bewusst von ihm initiiert - sondern "es fließt" einfach.

Dafür war aber auch das vorherige Erlebnis wichtig - für mich - damit ich den unterschied auch wirklich klar und deutlich erkenne - beim vorigen war es dieses "du kannst ja ohne mich nicht überleben" - oder auch "ich muss dich beschützen und bekochen und deinen Garten machen" - weil ich die letzten 53 Jahre nicht auch mal ohne Partner überlebt hätte.

Jetzt tut keiner nix bewusst - und es ist auch nicht so, dass er überhaupt irgendwas tun müsste, dass meiner Kraft und Energie - wieder - eine Richtung gegeben wird.

Ich hatte das schon mal - und ich habs einfach genossen, dass ich wusste, worauf ich meinen Fokus legen sollte - aus mir heraus - was mir gut tut - und jetzt gehts noch weiter - hoch zur Kehle - um diese Richtung auch ausdrücken zu können - um sie manifestieren zu können.

Und diesmal ist es mir gleich bewusst - diesmal kann ich es bewusst zulassen und auskosten - und mir dieses Gefühl auch bewusst abspeichern - um es später mal, sollten wir uns wieder aus den Augen verlieren - einfach jederzeit abrufen zu können :-)

grenz.genial

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu