geht mich nichts an

oder auch

interessiert mich nicht

Sorry, ich schaffs einfach nicht. Letztens hat meine Kollegin zu mir gemeint - "Du wirst dich doch jetzt nicht mehr drüber ärgern - wie viele Tage hast du noch?" Es sind noch 23 Tage - und doch tu ichs weiter - ich kümmere mich um Dinge, die niemanden sonst interessieren - oder auch - mich nervt die Dummheit mancher Menschen einfach.



Wobei - stimmt so nicht ganz - weil wenn ich mir wegen irgend etwas Gedanken mache - und dann wird das irgendwie abgetan - dann interessierts mich danach auch nicht mehr. Oder jemand sagt was zu - und tuts nicht - ok - brauch ich nie wieder was von der Person.


Bin einfach ich - ich kann geduldig sein - ich kann nachsichtig sein - aber wenn wer meine Geduld auf die Probe stellt - so nach dem Motto - mit der kann ich eh alles machen - dann reißt dieser Geduldsfaden auch relativ schnell - und das wars dann.

Gibt unterschiedlichste Themen, die diesen Geduldsfaden zum reissen bringen

  • Nichteinhalten von Versprechen
  • Lügen und Manipulationsversuche
  • größenwahnwitzige Hochstapelei auf Kosten anderer Menschen

und vielleicht auch noch mehr, was mir grad nicht einfällt.

Und nein, es geht jetzt auch nicht darum, dass mich meine Vergangenheit verfolgt - naja, manchmal kommt wieder was hoch - weil mich eine bestimmte Situation an etwas Früheres erinnert - dann kanns auch schon mal passieren, dass ich hier auch wieder mal darüber schreibe.

Auch die aktuelle Situation ist ein altbekanntes Muster - also nicht ganz gleich - aber tendentiell ähnlich ;-)

In der ersten Firma, in der ich gearbeitet hatte, ging diese in Konkurs und ich war bei jenen, die noch ein Monat länger gearbeitet hatten - alles nachkalkuliert - im Wissen, dass ich erst irgendwann das Geld dafür bekommen werde.

In der ersten Firma nach meiner Selbständigkeit hatte ich mir Gedanken darüber gemacht, wie es weiter geht - nachdem mir gesagt worden war, dass mein Vertrag nicht mehr verlängert wird. Erst ein Telefonat mit den Betriebsrätinnen brachte mich zur Vernunft, mich nicht weiter um das Wohlergehen der Verbliebenen zu sorgen ;-)

Was mir auch immer wieder passierte, ist, dass ich, wenn ich jemanden mal gemocht hatte, mich lange - manchmal viel zu lange - bemühte, zu verstehen, warum mein Gegenüber das tat, was sie/er tat. Deshalb dauerte es manchmal auch länger, wirklich los lassen zu können.

Und ich habe auch immer wieder Probleme, zu akzeptieren, dass jemand einfach nur dumm und unfähig sein könnte - also bei Menschen, die ich mal gemocht hatte - irgendwie.

Es war schon mehrmals geschehen, dass ich mich bemühte - quasi den Mund fusselig redete - um jemanden etwas begreiflich zu machen, was sie/er nicht sehen konnte oder wollte. Wobei - es endete letztendlich immer in einem totalen Kontaktabbruch, sobald ich es endlich schaffte, die Tatsachen zu akzeptieren :-)

Auweia - da überfällt mich jetzt grad mal ein extremes Aha Erlebnis - von wegen - "oben ohne" - und offenem Emotionalzentrum - Umsicht und Zusammenarbeit - und überhaupt und ausserdem - Details dazu in meinem Blog über die Arbeit mit der Human Design Matrix.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu