Fasching und HofNärrin

11.11. um 11:11 beginnt der Fasching.
Werde ich jetzt zum Clown?
Wirst du jetzt zum Clown?

Also ich weiß mit absoluter Sicherheit - ich bin dauerhaft und bekennend ver.rückt - nein, ich bin kein FaschingsNarr - ich bin bekennende HofNärrin des KAIsers - man könnte auch sagen, die Assistentin des Vorstandes - aber das klingt irgendwie wichtig und hochtrabend - und nicht zu mir ver.rücktem Huhn passen :-)


Warum bezeichne ich mich als HofNärrin?

Weil ja mein LetztEx einige Bücher geschrieben hat - in Bezug auf Narr und Management - an denen ich nicht ganz unbeteiligt war - und von daher habe auch ich mich auch intensiver mit der Thematik des HofNarren beschäftigt.

Die HofNarren waren nicht die sich im Fasching betrinkenden und sich verkleidenden Typen, die dann laut gröhlend durch die Straßen ziehen.

Die HofNarren waren die Berater eben der Herrscher - der Kaiser - die, welchedie Wahrheit sagen durften - meist, ohne geköpft zu werden ;-) Sie waren die Vermittler zwischen Herrscher und Volk - die aber auch fallweise eben den Spagat auf die Reihe bekommen mussten, eben nicht geköpft zu werden.

Sie kennen den Herrscher - die Wünsche des Volkes - und haben einen Überblick über die internen Abläufe - und in meinem Fall kann ich sagen - ich wende mein Wissen an - zum Wohle aller - sozusagen auch als Betriebsrat für die Mitglieder.

Ich bin auch - war ich schon seit geraumer Zeit - diejenige, die die Worte des Herrschers so weiter gibt, dass es alle Beteiligten verstehen und annehmen können - naja, nicht alle, manche sind einfach so stur und verbohrt, dass sie keine Chance haben, über ihren Tellerrand zu schauen.

Man könnte mich auch Thekla nennen - wer die nette geigenspielende Lady aus der Biene Maia kennt ;-) Aber mir hat die Figur des Hofnarren schon immer gefallen - und von daher ist die Bezeichnung HofNärrin des KAIsers sowas von passend - und ich fühle mich voll wohl dabei.

Und auch sonst bin ich die, die immer wieder spontane Ideen aufgreift - sich zusätzliche Gedanken macht - und die auch umsetzt und - zumindest mithilft - sie zu realisieren. Ja - ich bin spontan - ich bin flexibel - und ich tue - ich verliere mich jobtechnisch nicht in - könnte - sollte - würde - müsste - sondern ich habe eine Idee - ich überlege, wie ich sie umsetzen kann - und ich realisiere sie.

Was ich aber noch immer nicht mag ist -und auch nicht vor habe, das zu ändern - wenn man überzogene Forderungen stellt - weil man - oder frau - glaubt, sich auf meine Kosten beweisen - oder sogar bereichern - zu können - da werd ich unrund - und dann wird aus der harmoniesüchtigen HofNärrin schon auch wieder mal der giftstachelausfahrende reinrassige Skorpion ;-)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens