Jungspund oder weise Alte?

Das ist hier die Frage ;-)

Ich bin ja seit 1998 Trainerin im AMS-Kontext und ich hab immer wieder gehört - "Ist zwar n sch.... Kurs, aber du weißt wenigstens wovon du sprichst, das bringt uns allen etwas."


Und ich hab auch einen lieben Bekannten aus einem dieser Kurse "behalten", mit dem ich mich so einmal im Monat aufn Frühstück - oder n Eis treffe - und der mir damals schon erklärte - er könne es überhaupt nicht ab, wenn ihm - er war damals ca. 55 - ein 20jähriges Mädel die Welt erklären wolle.

Da ist es ihm weit lieber, mit mir reden zu können - weil ich habe genug Lebenserfahrung - auch schon einiges erlebt - bei mir fühle er sich aufgehoben und angenommen - und zwar so, wie er ist - da muss er sich nicht verstellen - und ich höre ihm sowohl zu, als dass ich mich auch bemühe, seine Gedankengänge nach zu vollziehen.

Voriges Jahr gabs ja auch in solchen Kursen zwei Aktionen, wo ich - als Urlaubsvertretung - von TeilnehmerInnen gefragt wurde, ob ich nicht die jeweiligen Kurse übernehmen könne - weil bei mir hätten sie eben ein viel besseres Gefühl als bei meinen jüngeren Kolleginnen - weil das waren beides "Studierte", die allerdings wenig wirkliche berufliche Lebenserfahrung hatten.

Ich mein, eine hatte auch noch den grossen Fehler begangen, in einem Kurs mit Langzeitarbeitslosen zu erwähnen, dass sie mit über 40 noch bei den Eltern lebt und eigentlich noch nie wirklich was gearbeitet hätte - und auch Taschengeld von den Eltern bezieht, weil sie mit der Teilzeittätigkeit nicht über die Runden kommt.

Sie ist also frisch von der Uni als Trainerin in Kurse, wo sie - teilweise kurz vor der Pensionierung stehenden - Menschen erklären wollte, wie sie sich bewerben müssten - ohne sich selbst mehr als das eine Mal beworben zu haben.

Und die mich dann auch anrief und fragte, was sie jetzt machen müssen, weil sie ihren Dienstvertrag nicht verlängerte und sich jetzt selbst arbeitssuchend melden müsse - nachdem sie einige Zeit Arbeitslose unterrichtet hatte - in Berufsorientierung und Bewerbungstraining.

Heisst jetzt allerdings auch nicht, dass alle TrainerInnen in meinem Alter automatisch auch wirklich wissen, wovon sie sprechen - weil viele wurden vor geraumer Zeit vom AMS als TrainerInnen ausgebildet - und sofort wieder auf Menschen losgelassen - ohne Ahnung, was sie eigentlich tun.

Und jetzt beschäftige ich mich grad mit der Thematik "Internet Marketing" - ziemlich intensiv - und da begegnet mir dieses Phänomen natürlich wieder - in etwas anderer Form - da bin ich jetzt die, die nocht nicht bewiesen hat, dass sie jahrelange Erfahrung mit dieser Thematik hat - und die jetzt von den ganz Jungen lernt.

In diesem Bereich sind viele erst um die 20 - und haben jeweils in den letzten 2 Jahren mehr Geld verdient wie ich seit 2007 - da war auch von meiner Seite zu Beginn diese Hemmschwelle - was will mir jemand erklären, der ncoh nichtmal annähernd das Alter meiner Tochter hat.

Aber ich muss sagen, dieses Vorurteil meinerseits hat sich schnellstmöglich geändert - die Jungs wissen echt, dass sie was drauf haben - und wie sie ihr Wissen umsetzen - sind auch alle voll natürlich und nett - es ist einfachein voll tolles Erlebnis - und eine Erfahrung, dieich nicht missen möchte.

Wobei ich natürlich auch hier wieder "meine" Zielgruppe habe - nämlich genau die, die dieses Vorurteil nicht überwinden wollen oder können - die sich lieber auf das verlassen, wass "die Alte" zu sagen hat - die von meinen Erfahrungen mitnaschen wollen.

Ich bin zwar "neu" im Internet Marketing - aber nicht im Bereich bloggen und Marketing - ich habe keine Berührungsängste mit EDV und Internet - von daher - ich machs trotzdem wieder auf meine Art und Weise - weil die HardCore Internet Marketer können sich an den jungen und hungrigen ein Vorbild nehmen - ich kümmere mich um die, die lieber mit mir zusammen arbeiten ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu