Klinkenputzen ist nicht meins

Am Montag hab ich mich auch mit nem langjährigen Bekannten getroffen und der hats auf den Punkt gebracht:

"Du weißt, was du tust - und du denkst logisch und kannst auch Zusammenhänge erkennen - dich fragen Kollegen nach einigen Monaten deiner Zugehörigkeit nach Details, die sie nach Jahren im selben Unternehmen noch immer nicht kapiert haben".


Und ja - darauf bin ich stolz - und das werde ich auch weiterhin praktizieren - wenn ich was tu, dann mit Leib und Seele - dann will ich die Zusammenhänge verstehen - dann will ich auf viele Eventualtiäten vorbereitet sein - dann kann ich auch jederzeit die Organisation von Vielem übernehmen.

Wenn ich denke - in der Institution, wo ich am letzten Tag das Büro abschloss und die Schlüssel übergab - dort gabs nen Tag der offenen Tür - den keiner machen wollte, weil das so anstrengend und mühsam sei - ich war dabei aufgelebt - ich habs genossen - zu planen - zu koordinieren - mich zu verwirklichen - und alle waren zufrieden.

Und ich habs jetzt wieder erleben dürfen - Planung - Strukturen schaffen - Organisation - das bin ich - das ist meins - da kann ich meine ganze Kreativität ent.falten und mich selbst ver.wirk.lichen.

Ja - ich bin nicht perfekt - ich habe ein grosses Manko - ich mag nicht Klinkenputzen - aber ich tus, wenn es unbedingt sein muss - aber das macht - mir - keinen Spaß - das ist Arbeit und Pflicht - der Rest ist Spass und Freude und belebt mich nachhaltig.

Wobei - ich habs bisher immer für andere gemacht - nie für mich - wenn ich wem genau das versprochen hatte, dann hab ich auch das gemacht - aber es hat mir keinen Spaß gemacht - und ich glaub, es wird mir auch nie Spaß machen.

Da war beim Kaffeegeschäft das "Flyern gehen", das war und ist nicht meins - da wars bei der Behindertenorganisation das "Klienten aufreissen" - und da ist es grundsätzlich im Network Marketing das "keilen" - ist nicht meins und wird auch nie meine Lieblingsbeschäftigung werden.

Dem gegenüber hatte ich gestern die Erfahrung gemacht, dass ich eben gerne andere Menschen unterstütze, wenn ich Dinge schon erkannt habe und beherrsche - und sie sich noch unsicher damit fühlen - und da ist mir auch gleich.gültig, ob ich unmittelbar und primär was dafür erhalte - finanziell gesehen.

Haben sie mir auch im Wifi immer wieder gesagt, dass ich die optimale Trainerin für Einsteigerseminare bin - weil ich genug Geduld habe, auch jemanden etwas so zu erklären, dass sie/er die Chance hat, dies zu verstehen.

War damals auch der Grund, warum ich als Trainerin zu grossen Schulungsinstituten ging - weil das, was dann vor Ort zu tun war und ist - das ist meins - aber die Leute dort hin zu bekommen isses nicht wirklich.

Ich hatte es in der Behindertenorganisation gemacht - ich wurde deswegen gekündigt - weil ich zu wenig Klienten "aufgerissen hatte" - ich wurde von meinem Musiker eliminiert - weil ich zu wenige Spielereien "aufgerissen" habe.

Alle sind immer mit meiner Arbeit zufrieden - aber sie wollen halt doch zu viel von mir - und ich hab mich jetzt jahrelang bemüht, auch das zu tun - aber das kann ich nicht bringen - ich bin in meinen Bereich zwar nicht perfekt - aber viel besser und genauer wie der Großteil von Menschen, die sich dort herumtummeln - aber auch ich habe meine Grenzen - und die wurden mir gestern mal wieder nachhaltig "an den Kopf geworfen".

Auch gut - ich geh zurück in einen normalen unselbständigen Job - und mache weiter die Dinge, die mir wichtig sind - nebenbei und mit Begeisterung - und falls sich irgendwann mal wer einfindet, der mir genau dieses Thema abnimmt - und mich "verkauft", dann überdenke ich meine Prioritäten neu ;-)

Nicht wirklich - ich hab eh meine Priorität klar fest gelegt - und ich weiß auch, dass ich wen brauche, der mich unterstützt - PR und Marketing ist nicht das Thema - das Thema ist eben genau das - Klinkenputzen um Aufträge zu bekommen.

Ich habe zwar gemäß der Human Design Matrix den "Kanal der Übermittlung" definiert - und ich weiß, dass dies ein Thema ist, dass mich Zeit meines Lebens begleiten wirde - und ich habe mich auch schon oftmals dem gestellt - nur ich bin hier und jetzt an dem Punkt, wo ich sage - ist wie mit der Höhenangst - warum sollte ich sie unbedingt überwinden wollen müssen?

Muss ich Klinkenputzen um erfolg-&-reich werden zu können? Es war mein einziger wunder Punkt im Management - und das wird es auch weiterhin bleiben - ich wills nicht - und ich machs ab sofort auch nicht - das Recht nehme ich mir heraus - wenn mich jemand haben möchte - wenn wer von meiner langjährigen Erfahrung profitieren möchte - gerne - alles - nur das nicht - nie wieder.

Mein Hauptaugenmerk - ab jetzt - wird wieder meine Arbeit mit der Human Design Matrix - und mit dem - bewussten Umgang mit dem UnBewussten - darauf werde ich in nächster Zeit mein Hauptaugenmerk legen - also unabhängig davon, dass ich sicherlich demnächst wieder von nem unselbständigen Job gefunden werde.

Die Pläne stehen - einige Ideen wurden ja in der kürzlich beendeten Zusammenarbeit geboren - ich werde sie auf jeden Fall umsetzen - und ich hab auch hier bereits nen Plan B - also Jemanden, der mir dabei hilft - bei den Dingen, die ich nicht kann - denn auch hier werde ich mir nichts wesentlich Neues mehr aneignen, was andere viel besser können.

Sobald es mit Mundpropaganda läuft, dann wirds wieder "meins" - aber ich werd auch weiterhin meine Medien be.nutzen, die mir liegen und mir zur Verfügung stehen - Social Media - in seiner ganzen Bandbreite - und wenn ich dadurch nie reich und berühmt werde - dann lebe ich trotzdem zufrieden und glücklich bis ans Ende meiner Tage - weil ich nurmehr das tu, was ich wirklich kann und mag.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu