Meine neujährliche HeizOdyssee

Da dachte ich zu Silvester 2021 - statt Neujahrsvorsätzen mach ich einfach gleich mal wieder was - sowohl heroben im Büro - als auch unten im zukünftigen Salon. Gedacht = getan - ich also fleißig - achte nicht wirklich auf die Temperaturen im Haus - und irgendwann gegen 21 Uhr wurde mir auf einmal heftig frisch.

Och nein - nicht schon wieder - ich und HeizÖl - der ewige Kampf um Aufmerksamkeit - konkret ist das eins meiner Themen, auf die ich fast jedes Jahr vergesse - HeizÖl nach zu bestellen - so auch diesmal wieder - und dann fällt Silvester auf einen Freitag - und Samstag ist Feiertag - und Sonntag brauch ich nirgendswo anrufen.

Gottseidank waren aktuell frühlingshafte Temperaturen - also nächtens noch einen der beiden uralten HeizStrahler ins Büro gekarrt - so als Zwischenlösung für das Wochenende - bis mich dann Samstag das hin und her schlichten nervte - und ich meine Freundin anrief und fragte, ob sie lieber normalen Christstollen zum Kaffee möchten - oder den mit Marzipan.

Also hab ich mir mal wieder einen Nachmittag mit netten Plaudereien gegönnt - und ein Auto voller Zeugs weg gekarrt - leere Kartons und alte Kuverts - und einen meiner originalen Dresdner xMas ChristStollen - 2 Kaffees getrunken - und dann noch etwas weiter gemacht.

Bzw. was anderes gemacht, weil wir auch über weitere Lieferungen - bzw. Abholung ihrerseits sprachen - Modelleisenbahn für die Kiddys - Marken für irgend einen wohltätigen Zweck - und noch einige andere Sachen - also hab ich gezielt gesucht - und alles zusammen gestellt.

Sonntag dann noch die restliche Teile der Garteneisenbahn aus der Garage geholt - und gegen Abend kam der Mann meiner Freundin - und hat sein Auto mit Sachen angefüllt, die sie brauchen können - und ich froh bin, dass ich sie weg habe. 

Und wir haben auch gleich über die neue Beleuchtung im großen Raum geredet - und dass er in absehbarer Zeit mein Hauptthema im Haus löst, über welches ich mich seit mittlerweile 20 Jahren immer wieder ärgere, wenn ich erst heim komme, wenn es schon finster ist.

Montag dann Wecker gestellt und gleich in der Früh beim HeizölLieferanten meines Vertrauens angerufen, ob sie mich retten könnten, bevor der Winter wieder über uns herein bricht - und kurz nach Mittag hatte ich wieder einen vollen Öltank.

Das hat mich auch dran erinnert, dass ich mich seit Jahren darauf verlassen kann, dass sie wirklich immer kommen, wenn ich sie dringend brauche - da ist es mir dann auch nicht nur gleich.gültig, sondern schlichtweg egal, ob sie ein paar Cents teurer sind als andere - ich frag eigentlich nie um den Preis.

Wenn ich mich dran erinner - gleich zu Beginn, als wir hier eingezogen sind - da hat unser Nachbar immer ganzen Sommer lang akribisch die Ölpreise verglichen - und wenn es irgendwie besonders günstig war, hat er alle angerufen - und dann noch eine Sammelbestellung abgegeben, dass wir noch einen Cent pro Liter sparen konnten.

Seit ich geschieden bin - und der Nachbar auch nicht mehr für die ganze Strasse mitdenken wollte - hab ich meinen ÖlLieferanten - und ich bestell das HeizÖl, wenn ich dran denke - oder es mir ausgeht - und sie liefern verlässlich noch am selben Tag - wenns sein muss - und manchmal fuhr dann einfach der Chef selbst mit dem kleinen Tankwagen hoch, um mir meine 1500 Liter zu bringen.

An dieser Stelle herzlichen Dank an den HeizÖlLieferanten meines Vertrauens:

Fellner Josef e.U.
Mineralölhandel und Shell-Tankstelle
Wienerstraße 123, 2620 Neunkirchen

www.fellner-energie.at/ 

Ok - Öl war da - eine Stunde warten - dann wieder die Heizung einschalten - und - nix.

Naja, kenn ich schon von früher - also wieder schnell umgeräumt - Heizkessel neu gestartet - und - nix.

Fehlermeldung - irgendwas ist gesperrt - ResetTaste drücken - naja, wenn frau sie finden würde - die mir bekannte Verdeckung runter genommen - oben beim Kontrollkasten gesucht - nix gefunden.

Na dann, ruf ich den Installateur an, der den Heizkessel vor ein paar Jahren neu montiert hat - ist sicher nur ne Kleinigkeit - und die wissen das sicher.

Die Festnetz Nummer gibt es nicht mehr - wie jetzt?

Die HandyNummer vom Monteur meines Vertrauens brauch ich gar nicht probieren, der ist seit 2 Jahren in Pension - seither hab ich mich auch vor Ort um nen neuen Installateur umgeschaut - weil ohne "meinen" Monteur wollte ich dort eh nicht mehr bleiben, wo ich ewig war.

Internet gesucht - den gibt es wirklich nicht mehr - verkauft nur mehr - und das nur Vormittags - auch gut - also doch meinen neuen Installateur aus dem Nachbarort - da hebt niemand ab - ok - Internet - achja, haben bis 14:30 Uhr Mittagspause.

Naja, hoben auch danach nicht ab - wahrscheinlich zu über die Feiertage - allerdings ohne Band mit Ansage - heben einfach nicht ab - und nun?

Nochmal die ganzen Sachen durch geschaut - wieder auf die blöde ResetTaste gestoßen, die ich nicht finde - dann hab ichs irgendwann aufgegeben - und den Mann meiner Freundin angerufen und gemeint - bring mit bitte auch ne Ziggi mit - heut brauch ich wieder mal eine.

Ja - war nur ne Kleinigkeit - und er fand auch das Panel, welches man öffnen konnte - um endlich die blöde ResetTaste zu sehen - naja, dann war dann noch das Problem, dass er den Kessel öfter starten musste, weil ja das Öl komplett gar war - und erst neu angesaugt werden musste.

Also die alte Heizung zickte da nicht so rum, wann sie mal einige Zeit gar kein Öl mehr hatte.

Letztendlich wars dann irgenwann 16 Uhr oder so - bis die Heizung das Haus wieder kuschelig machte - Montag, 3.1.2022 - nachdem es am 31.12.2021 gegen 21 Uhr kalt geworden war. Und ja - ich hab mir für Sommer - und dann Anfang November ins Handy eingespeichert, dass ich Öl nachschau, damit es mir nicht nochmal ausgeht. 




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon