subjektive WIRKlichkeiten

Welch herrliche Erkenntnis Heut am frühen Morgen. Ich bekam mal eine Freundschaftsanfrage auf Facebook von einem Menschen, der sich auf die Fahnen geheftet hat, dass er nur mit Menschen befeundet sein will, die eine positive Grundeinstellung haben.

Irgendwann kam ich dann drauf, dass er mich wieder ent.freundet hat - naja, offensichtlich bin ich ihm doch zu negativ ;-)

Erinnert mich auch grad an die, die mich ent.freundet hat, weil ich so heftig auf einen jungen Mann re.agiert hatte - was ich persönlich nicht wirklich als heftig eingeschätzt hätte - aber was solls - wird etwas in ihr getriggert haben.

Ich fands nur witzig, dass sie das Bedürfnis hatte, es mir schreiben zu müssen, dass sie es getan hat - und ich dachte damals - naja, wenns ein Fehler war, könnte sie es ja einfach ändern - und wenn sie es bereut und nix tut - isses auch ihr Thema.

Und heute sah ich wieder mal ein Video von dem, den ich eingangs erwähnt hatte - und dachte - ups - wer genau ist jetzt tendentiell negativ? Also von der eigenen Grundeinstellung her betrachtet?

Ja - klar - fällt es ihm an anderen auf, wenn sie mal was weniger offensichtlich Positives von sich geben. Aber ist genauso auch nur seine subjektive Wahrnehmung und WIRKlichkeit - das, was wirkt - in seinem Leben - in seinem Sein.

Hat aber nicht zwangsläufig was mit mir zu tun ;-)

Korrekt - ist umgekehrt natürlich genauso - ich steh nicht so drauf, wenn wer glaubt, überlustig sein zu müssen - und ich hab ein Thema mit Menschen, die übertrieben viel lachen - über sich und/oder andere.

Vor allem, wenn es bei mir als - nicht echt - ankommt.

Kennst du das - von Videos oder irgendwelchen LiveCalls? Wenn die/der Vortragende auf einmal zu kichern beginnt? Oder meint, es kommunizieren zu müssen, dass sie/er ja so witzig sei.

Das sind immer die Momente, wo ich abschalte - das ist so oft sowas von nicht echt - nicht kongruent - und auch nicht authentisch - das erinnert mich oftmals eher an SekundärGefühle oder sogar FremdGefühle - aber eben meist völlig unpassend - in den jeweiligen Situationen.

Wobei ich persönlich sowieso immer "wahrer" werde - immer mehr zu dem komme, was mir wichtig ist.

Ich habs letztends mal wieder in einem ZoomCall erlebt - ich hatte meine Ziele kommuniziert - und dann wurde mein C-Ziel als B-Ziel benannt - weil ...... - nein - weil, wenn ich meine wichtigsten Werte berücksichtige, dann ist das, was aktuell langläufig gepredigt wird, wie man schnell fünstellige monatliche Einkommen erzielt - absolut kein Thema für mich.

Ja, klar, wenn ich einen Online WorkShop um mehrere tausend Euro anbiete, dann komme ich schnell auf einen monatlichen fünfstelligen Umsatz - aber will ich das?

Nein - ist nicht mein Weg - ich will zwar weiterhin Menschen begleiten und unterstützen - aber ich muss nicht mehr - ich habe meine Pension - und ich gehe davon aus, dass die noch länger meine Fixkosten abdecken wird.

Und ich will keine Millionärin werden - brauch ich nicht - ich will mir einen angenehmen LebensAbend gestalten - dazu zählt auch das regelmäßige Essen gehen können - und mir mein Heim edel einrichten - und meine Familie bewirten - können.

Ich will und werde jetzt auch nicht alle Tricks der Marketer nutzen, um mir ein schnelles Vermögen an zu eigenen - sondern ich will und werde meinen Weg so gehen, wie er meinen moralischen und ethischen Vorstellungen und Werten entspricht.

Möglicherweise - nein, sogar ganz sicher - sind es auch nur GlaubensSätze - aber es sind meine - und ich habe keine Ambitionen, daran zu rütteln. Ich bestimme den Wert meiner Arbeit - und ich bestimme, worauf ich mich einlasse - und worauf nicht.

Aber um jetzt hier zu stehen, wo ich stehe - hat es schon einiges an Zeit und Erkenntnissen gekostet ;-)


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu