du bist zu 97 % beliebt

Da gibts so nen Test in Facebook, wo man rausfinden lassen kann, wie beliebt man ist. Manchmal mach ich solche Tests, weil mich interessiert, wie sie gemacht sind - und wenn dann noch dazu son tolles Ergebnis raus kommt, dann veröffentliche ich es auch mal :-)

Und dann kam die Meldung eines derer, mit denen ich bei boniup intensiveren Kontakt habe:

wer sind wohl die 3% ?hmmm


Spannende Frage - ich antwortete, ob ich ihm die Namen sagen solle. Ja, einige derer kenne ich - manchmal sehr gut - und als ich mir jetzt ein gemütlichen sonntagmorgääähnliches Schaumbad gönnte, habe ich auch nochmal drüber nachgedacht.

Was haben die, die mich jetzt nicht nur nicht lieben - sondern teilweise hassen und/oder vernichten wollen - alle irgendwie gemeinsam?

Naja, entweder haben sie weder einen starken Willen, noch wissen sie selbst, wer sie sind - von daher kommen sie absolut nicht klar damit, wenn ich sage, was ich mir denke - und auch dann dazu stehe, wenn genau jene, schnell zurückrudern und Ausreden erfinden würden.

Damit kommen eben einige nicht klar - wobei - würden möglicherweise viel mehr noch - nicht damit klar kommen - aber wenn mir jemand nicht mit den Allerwertesten ins Gesicht springt, dann spring ich auch nicht zurück.

Von daher kommen auch bei boniup die meisten Menschen mit mir klar - weil sie einfach höflich und nett sind in ihren Anfragen - und daher auch eine höfliche und nette Antwort bekommen.

Einige gibt es, die dachten, einen "auf Lustig" machen zu müssen - oder mir eben beim Erstkontakt schon mitn A..... ins Gesicht fahren - und da scheiden sich dann die Geister - wenn ich in ihrer Wortwahl zurück schreibe - entweder bremsen sie sich ein, weil sie es kapieren, dass sie so nicht ans Ziel kommen werden - oder sie beschimpfen mich noch mehr - und beginnen, mich zu hassen.

Oder aber, einige fühlen sich als Herrscher - und prallen dann an meinem definierten Ego ab, weil sie mir genug Gründe geliefert haben, ihnen weder weiter zu vertrauen, noch, jemals wieder mit ihnen irgendwas zu tun haben zu wollen, was über rein dienstliche Notwendigkeiten hinaus geht.

In dem Fall gilt - wenn ich still werde - laufe.

Wenn ich jemanden mag, dann kann die/der wirklich viel von mir haben - in unterschiedlichsten Richtungen - wenn mich diese Person aber immer und immer wieder um Rat fragt - und dann jedes Mal genau das Gegenteil von dem macht, was ich ihr rate - dann drehe ich mich irgendwann einfach um und lass sie im Regen stehen.

Auf der anderen Seite - wenn ich jemanden vertraue - und mich auf sein Wort verlasse - und dann - wiederholt - drauf komme, dass er mich bewusst belügt und betrügt - dann steht er genau neben den anderen.

Und dann gibts noch die Frauen, die mir - in ihren Denken sehr ähnlich sind - aber eben damit überhaupt nicht klarkommen, dass sie in mir all das sehen, was sie selbst sein könnten, wenn sies endlich zulassen würden, ihr ganzes Potential auszuleben.

Das Thema hatte ich vor Jahrzehnten mit meiner Tochter - wir gingen im Streit und Frust auseinander - bis wir uns eines Tages wieder mal bewusst trafen - zusammen setzten - und über all das redeten, was zwischen uns stand - wobei es uns eigentlich verbindet - und seit wirs in der Form akzeptieren und zulassen und ausleben - ist die Welt ein viel schönerer Ort - zumindest für mich.

Da ging es um meine Tochter - da wars mir wichtig, es nochmal zu versuchen - uns nochmal ne Chance zu geben, eine neue Basis zu finden. Wenn dieses Thema mit jemand anderen auftritt, dann wird diese Person ihr Problem behalten dürfen - weil sie mir nie so wichtig ist, wie es meine Tocher damals war - und immer sein wird.

Ja, auch der letzte Crash war wieder so einer - eine Person, die mir eigentlich sehr ähnlich ist - kommt mit mir überhaupt nicht klar - ja, eh - weil ich ihr eben - unbewusst - all das spiegle, was sie nicht zulassen will oder kann - aus sich heraus.

Nur, das ist jetzt nicht wirklich mein Problem - aber ich lauf ihr sicher nicht hinterher - um ihr irgendwie die gebratenen Tauben ins Maul zu werfen. Wobei ich das schon mehrmals hatte - damals im Esoterikbereich - dass jene, die mir am ähnlichsten waren - auch die meisten Probleme mit mir hatten.

Jetzt ist es eben bei boniup - gibt einige, die mich für eingebildet und arrogant halten - glauben, dass ich mich wichtig machen würde - und mich in alles einmischen. Ja, ich gebs zu, ich mische mich in alles ein - so weit es auch zu meinem Aufgabengebiet gehört.

Und es ist nun mal Fakt dass ich den Support von boniup mache - nur ich - und alles, was den Support betrifft - mische ich mich ein - auch, wenns mal in einer der zahlreichen Gruppen ist, in der ich drinnen bin - weil ich meinen Job ernst nehme - jeden - egal, ob ich dafür sofort Geld bekomme oder nicht.

Wenn ich einen Job mache, der gleichzeitig auch meine Berufung repräsentiert, dann brennt mein Herz dafür, dann ist es mir auch egal, ob ich in Urlaub bin - wenn das Firmenhandy läutet und jemand dran ist, der möglicherweise eben nicht weiß, dass wir in Urlaub sind - und was braucht - dann bekommt sie/er es - das ist für mich selbstverständlich.

Von daher auch, wenn jemand etwas fragt zu boniup - und ich lese es zufällig - dann antworte ich auch drauf - nach besem Wissen und Gewissen - und wenn das jemand als "wichtig machen" definiert, dann solle sie/er mal hinterfragen, warum sie/er das so sieht.

Möglicherweise wieder mal, weil ich ihr/ihm ihr/sein Verhalten spiegle - unbewusst - weil sie/er interpretiert in mein Verhalten natürlich ihre/seine ureigenste Einstellung rein - geht gar nicht anders - wenn mich also jemand als überheblich, anmassend und "wichtigmachend" empfindet - schau mal in den Spiegel - und erkenne dich selbst.

Und danke an die 97 %, bei denen ich beliebt bin ;-) Ihr seids voll super


Beliebte Posts aus diesem Blog

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens

WitchDesign = WebNanny