jede.r bekommt - irgendwann - das, was sie/er verdient

jajajajaja - auch ich - danke - für alles ;-)

Und ich danke auch jenen, die mich in den letzten Jahren zutiefst ent.täuscht - und teilweise kurzfristig in ein finsteres Loch geworfen haben - ohne euch wäre ich nicht fähig gewesen, immer wieder aufs Neue zu erkennen, welch Potential und Stärke ich in mir trage.


Nein - ich werde niemanden nichts verzeihen - ihr dürft an eurer Schlechtigkeit verrecken - denn auch ihr werdet - letztendlich - das bekommen, was ihr verdient - jeden Cent - jede Sekunde - abstottern müssen, die ihr jemand anderen gekostet habt - jede und jeder Einzelne von euch - und dann werde ich am Balkon sitzen und euch zuschauen, wie ihr in eurer eigenen Schlechtigkeit verrottet.

Ich hatte mal nen Traum, aus dem ich schweißgebadet aufgewacht war - vor allem deshalb, weil ich befürchtete, durch diesen Traum irgendwas Böses herauf zu beschwören - wenn ich mich weiter mit ihm beschäftige - und der über geraume Zeit fast übermächtig war und nächtlich wieder kehrte.

Auf dem Weg zum Auto komme ich bei einer Hauseinfahrt vorbei - bzw. eben nicht, weil Feuerwehr steht - und überall Blaulicht - und als ich in den Hof reinschau sehe ich ein Gebäude in Flammen stehen - Menschen kreischen - erzählen, dass alle verbrannt sind - das ganze Gebäude in Schutt und Asche liegt.

Als ich einiger Zeit später einer Bekannten etwas erzählte, was Menschen betraf, die mich allesamt nur ausgenutzt hatten - und sich jetzt an bestimmter Stelle zusammen rotten - meinte sie ganz lapidar - naja, passt ja, dann genügt letztendlich eh eine Bombe, um die aus zu löschen - und plötzlich stand das Bild des brennenden Hauses vor meinen Augen.

Ein Puzzleteil fügte sich ins andere - ich bedankte mich mental für die Lernerfahrung - wünschte allen Beteiligten dass sie wissen, was sie tun - und auch die Kraft haben, mit den Konsequenzen klar zu kommen - irgendwann.

Danach konnte ich meine Energie aus der Szene abziehen - ich hatte nie wieder diesen Traum - allerdings ist es für mich seither ein Zeichen, eigentlich schon eine Art Gewissheit - dass auch sie alle ihre "gerechte Strafe" erleiden werden - sei es in diesem Leben - oder in einem nächsten - aber, das wichtigste:

Ich brauch mich nicht drum kümmern - oder mich zu sorgen, dass ich irgendwas dazu beitragen würde oder müsste - das kann ich einer höheren Bewusstheit überlassen.

Vor Kurzem wurde ich wieder mal ent.täuscht - von einem Menschen, der mir ans Herz gewachsen war. Ich hab ihn drauf angesprochen - er hats runter gespielt - zwar nicht ins Lächerliche gezogen - aber - und das wird mir jetzt grad bewusst - so ähnlich re.agiert, wie damals - vor Jahrzehnten - meine damalige Hausärztin, als ich mit einem echten und heftigen Nervenzusammenbruch darnieder lag.

Sie meinte damals - "seien sie nicht so hysterisch".

Und das, obwohl sowohl mein damaliger Mann - als auch mein Vater - ihr immer und immer wieder erklärten, dass mich so schnell nichts aus der Ruhe bringt - und sie sich sowohl ernsthaft Sorgen machten - als auch die Ärztin eindringlich baten, mir irgendwas zur Beruhigung zu geben - und mich krank zu schreiben.

Sie tat beides nicht - ich werde es nie vergessen - es war ein Donnerstag - und am Freitag musste ich wieder in den Job, der mich dazu gebracht hatte, meine Nerven weg zu schmeissen - ja, ich fuhr hin - ich habs überlebt - meine Hausärztin auch - aber die Person war seither für mich gestorben.

Am Samstag fragte sie dann meine Mutter, warum ich sie nicht grüssen würde, wenn ich sie auf der Strasse treffe - und gab ihr 2 Valiumtabletten mit, damit ich bissale was zur Beruhigung hätte - ich hab sie in den Abfluss geworfen - zusammen mit der Ärztin - mental.

Zurück zu dem Menschen, den ich mochte - ich sagte immer - wie einen Schwiegersohn - ich sprach ihn auf etwas an, was mich bedrücke, was mich belastete - worüber ich gerne gesprochen hätte - eine Erklärung von ihm gehabt hätte - er meinte, ich soll mich wieder einkriegen, sei ja gar nichts passiert - und ging seines Weges.

Ich hab daraufhin einen Fehler gemacht - und mich bei einer gemeinsamen Bekannten "ausgeheult" - ihr mein Herz ausgeschüttet - natürlich auch über ihn, ihr immer wieder geschrieben, dass ichs einfach nicht verstehe, warum er tut, was er tut.

Tja - schwerer Fehler - sie hats weidlich ausgenutzt, dass ich wen zum Reden gebraucht hätte - nachdems er nicht war, hatte ich gehofft, dass sie mir irgendwas sagen könnte - wodurch ich meine Gedanken sortieren und das Thema abschliessen könnte.

Weit gefehlt - sie hat alles akribisch gesammelt - und ihn dann - schwarz auf weiß - präsentiert, wie ich ihn ausrichte und über ihn herziehe - natürlich ohne dazu zu sagen, dass ich sie für (m)eine Freundin gehalten und ihr vertraut hatte - aber das ist ja auch nicht wichtig - wichtig ist - sie hat ihm "die Augen geöffnet".

So geht es natürlich auch ;-)

Die Lady sitzt seither übrigens bei der Ärztin - hat mich letztendlich auch nicht wirklich betroffen - also da ist keine emotionale Bindung - die ist einfach den Abfluss runter geschwommen, nachdem sie es mir auch noch selbst gestanden hat, was sie getan hat - und auch dazu geschrieben hat - sie hats ja nur gut gemeint, um ihm eben "die Augen zu öffnen".

Ok - ihr Verdienst - ich hab jetzt genau das erfahren, was ich damals wissen wollte - er hat sich nunmehr die Mühe gemacht, mir meine Fragen von vor einenhalb Monaten zu beantworten - hätte ers gleich getan, hätten wir uns das alles erspart.

Wobei sich für ihn letztendlich nichts verändert - weil er hat das, was er für seine Arbeit braucht - auch in diesen eineinhalb Monaten bekommen - und ich habe eben nur mit der einen Person über meine persönliche Befindlichkeit ihm gegenüber "gesprochen" - von daher:

Für sie ist der Schuss absolut nach hinten los gegangen - weil eins ist auch ihm natürlich bewusst - einer Person, der sich ihre "quasi Freundin" anvertraut - und die das kaltlächelnd weiter gibt - zu so einem Wesen will keiner wirklich auch nur irgend einen näheren Bezug haben.

Egal, warum sie es letztendlich wirklich getan hat - aus Eifersucht, weil er stolz auf mich war - oder aus sonstigen niederen Motiven - sie wird mit ihrer Aktion leben müssen - und ich werde es mit erleben dürfen, wenn sie ihren gerechten Lohn bekommt - wobei - eigentlich bekommt sie ihn eh schon seit einiger Zeit ;-)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens

WitchDesign = WebNanny