Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 4. November 2014

I'm lovin it

Es gab Zeiten, wo ich dachte, mir ne Partnerschaft / Ehe antun zu müssen - weil ist einfach so - hat Jede.r - oder viele - muss was ganz Tolles sein. Nach der dritten Scheidung überlegte ich ernsthaft, ob ich ev. gar nicht für so nen klassischen Beziehungskram geschaffen bin.

Ich habs trotzdem noch 3x probiert - zwischen einer knappen Woche bis zu drei Monaten - länger hab ichs nie geschafft - und eins ist mittlerweile klar - so ne klassische Partnerschaft geht gar nimma.


Und dann kam boniup - also es kam schon viel früher - aber vor eineinhalb Monaten kam der Firmengründer und meinte - ich lass dich für den Support freischalten - und seither ist mir immer mehr klar geworden - ich hab einfach zu viel zu geben, als dass dies ein einzelner Mensch aushalten würde.

Ich war jahrzehntelang sozusagen "auf Sparflamme" gefahren - hatte mich selbst immer eingebremst und zurück genommen - zurück gehalten - auch emotional - hatte viele Dinge einfach nicht zu- und raus gelassen - auch nicht, wenn mir danach war - dann hat immer mein Verstand dazwischen gefunkt und überlegt, wie es beim Gegenüber ankommen könnte.

Und wenn ich dann zu jemanden Vertrauen hatte - und mich so gab, wie ich wirklich bin - waren die Menschen oftmals überfordert - weil sie mich als zurückhaltend, cool und nüchtern kannten. Aber eigentlich bin ich das nicht - weil ich bin herzlich und manchmal auch überschwenglich - und ich erkenne oftmals mehr, als mir mein Gegenüber sagt.

Im Sommer 2014 war das erste Mal, dass mir etwas wirklich am Herzen lag, was ich unbedingt mithelfen wollte, es weiter zu führen und am Leben zu erhalten - und auch meinen Teil dazu bei zu tragen, es noch schöner und runder zu machen.

Es kostete mich grosse Überwindung dieses eine EMail zu schreiben - ich wusste nicht, wie mein Gegenüber darauf re.agieren würde - und die ReAktion hat all meine Erwartungen bei Weitem übertroffen - ich hatte mit Vielem gerechnet - von sofortigem Kontaktabbruch - bis zu einer Zurechtweisung, weil ich mich in Dinge einmische, die mich nichts angehen - aber es kam - Zustimmung - und seither hat sich mein Leben von Grund auf ver.ändert.

Dazu kam dann auch noch mein Hochzeitsritual - wo ich mir selbst geschworen hatte, mir treu zu bleiben - ohne Rücksicht auf Verluste. Denn - eigentlich - wenn mich jemand nicht aushält, wenn ich bin, wie ich bin - will ich mit diesem Menschen dann wirklich näheren Kontakt haben?

Ich habe einige Lernerfahrungen gemacht in den letzten Monaten, die schöner nicht sein konnten - hab so viel positives Feedback bekommen - nicht nur in Bezug auf meine optische Veränderung, sondern auch grunsätzlich zum neun Typ - und zwar nimma den an meiner Seite - sondern mir selbst.

Nein, ich brauch niemanden an meiner Seite, der sich als optischer Aufputz sieht - ich genüge mir selbst - aus tiefster Überzeugung - weil auch meine Liebe ist viel zu groß, um sie einem Menschen zu schenken - ich schenke sie lieber vielen - dann freuen sich alle darüber - und es wird kein Einzelner überfordert.

Ja, ich bin ver.rückt - aber ich steh dazu, dass ich manchmal voll überdreht bin - und auch mal jemanden, den ich erst n paar Tage kenne - erkläre - ich liebe dich - und er und ich wissen genau, dass ich weder mit ihm in die Kiste möchte, noch sonst was - naja, eins will ich schon von ihm - in den nächsten Jahren wochentags bekocht werden *lach*

Das hätte ich mich früher nicht getraut - doch - schon auch - gab ne Zeit - als ich in Eisenstadt arbeitete - da hatte ich nen Arbeitskollegen - mit dem war ich ähnlich "vertraut" - und auch ungezwungen - da gabs - und gibt es - Umarmungen, ohne irgendwelche Hintergedanken von beiden Seiten - eigentlich waren es zwei, die unterschiedlicher nicht sein konnten.

Und danach hatte ich jetzt nicht wirklich "Kollegen", mit denen ich täglich zusammen arbeitete - und bei zwei angeblichen Freunden dürfte auch mehr im Spiel gewesen sein - weil einer trennte sich von mir, weil ich ja so in ihn verliebt wäre - weil ich eben irgendwann dachte, dass wir uns gut genug kennen, um einfach ich zu sein.

Das war auch der Grund, warum ich mir geschworen hab - ich will mich nie wieder irgendwie selbst einbremsen, wenn wer davon ausgeht, ich würde mehr von ihm wollen, obwohl ichs nicht tue - dann ist das sein Problem, welches er lösen sollte - oder auch nicht :-)

Ich finds einfach grenz.genial, so zu sein, wie ich bin - und es gibt einige Menschen - sowohl Männer als auch Frauen - die mich auch jetzt (noch) aushalten. Nein, ich liebe niemand Speziellen - ich liebe das Leben - und geniesse jeden einzelnen Tag - genaus wie jeden einzelnen Menschen in meinem Leben, die kein Problem damit haben, dass ich so bin, wie ich bin.

Es ist voll schön - und es gibt mir mehr, als mir all meine Beziehungen zusammen bisher gegeben haben - I'm lovin it - mein Leben - mein Sein - die Menschen in meinem Umfeld, die mich einfach so annehmen, wie ich bin - wie ich immer schon sein wollte und mich selbst nie traute.