die Magierin

Ich muss auch noch ausführlicher drüber schreiben, weil es so ein absolut gigantisches Aha-Erlebnis für mich war. In dem WorkShop über sprituelles Branding gabs ja auch einen Test - also eigentlich war ich nur deswegen da rein gegangen - und da kamen 4 Sachen raus bei mir:

  • Schöpferin mit 27 Punkten
  • Magierin mit 26 Punkten
  • Herrscherin mit 26 Punkten
  • Weise mit 27 Punkten

und dann hab ich da zuerst die ganzen Beschreibungen dazu kopiert - und geschaut, was gut zusammen passt - und dann die entsprechenden Farben eruiert - und wieder verworfen - und irgendwie war ich verwirrt und konfus - und nichts passte zusammen - dazu gibts auch zwei Beiträge im Ceteem Blog:

und dann schmiss ich das Handtuch und googlete nach weiteren Infos zu 

den Archetypen

und fand auch jene der Archetypen der Gegenwart - hier gibt es andere Ein- und Unterteilungen - und ich schaute mir mal alle an, die ich bei den ursprünglichen Archetypen nach C.G.Jung raus bekommen hatte.

Und ich blieb an ihr hängen - aber so richtig

die Magierin

Diese Beschreibung beschreibt mein Leben - in jeder kleinen Einzelheit - und zwar sowas von perfekt, dass mir fast Angst und Bange wurde. Ich nehme nur einige kurze Zitate raus - den ganzen Beitrag kannst du gerne im vorstehenden Link nachlesen.

Magier wollen allem voran verstehen. Verstehen wie die Welt funktioniert. Verstehen wie die Menschen funktionieren. Verstehen wie Probleme funktionieren.

Omg - wie sehr beschreibt mich schon alleine das. Ich hab immer mit Menschen gesprochen, ihnen auch von meiner Leidenschaft erzählen wollen, dass ich viele Dinge eben einfach verstehen möchte - vor allem, warum Menschen so ticken, wie sie ticken - und dafür war dann eins meiner größten Geschenke die Human Design Matrix - weil sie macht es einfach auch optisch nachvollziehbar.

Magierinnen zerlegen alles in seine Einzelteile. Sie beobachten Menschen und Gruppen so lange, bis sie im Voraus berechnen können, wie diese sich vermutlich verhalten werden.

Auch dafür ist die Human Design Matrix hervorragend geeignet - vor allem eben auch Penta und Interaktionen zwischen zwei Menschen ;-) 

Sie schauen sich einen Programmcode so lange an, bis sie ihn verstehen und auch umschreiben können.

Jajaja - Novell hatte mir die Netzwerke gegeben, dassmit ich ein Wochenende lang mit einem Laufmeter englischer Beschreibung verbringe, um damals den Server und die Workstations neu zu konfigurieren - und ich hab so lange weiter gemacht, bis ichs wusste, wie es geht - danach wars auch nicht mehr wichtig.

Danach kam die Microsoft Office Palette, deren Programme ich mir selbst bei brachte - um dann auf FortgeschrittenenKurse zu gehen - und da noch ein paar Feinheiten der Basics zu erfahren - und eben die fortgeschrittenen Funktionen - ich liebe mehrfach in einander verschachtelte wenn-dann-sonst-Abfragen in Excel.

Als ich begann, mich im Internet rum zu treiben, entdeckte ich dann html und css für mich - ich habe es jetzt nie "gelernt" in dem Sinne, wie man normalerweise so etwas lernt - aber ich finde den Fehler, wenn es denn wo einen gibt im Code - und ich finde auch entsprechende Lösungen - meist im Internet.

Für Menschen-Magier ist die Beschäftigung mit der Tiefenpsychologie und NLP oft ein einziges, großes Aha-Erlebnis.

Jajajajaja ;-)

Ein tausendprozentiges JA

Wenn sie lange genug beobachtet haben, sind Magier in der Lage, Persönlichkeiten in einer Klarheit und Tiefe zu beschreiben, die den beschriebenen oft überrascht und schockiert. Einen Magier Zugang zu deiner Psyche zu gewähren, kann dir wunderbar helfen dich selbst zu verstehen.

Es passierte nicht erst einmal, dass ich von Bekannten die Rückmeldung bekam - "Du kennst mich besser als ich mich selbst" - wenn ich ihnen etwas aus ihrem Leben erzählt habe. Also vor allem von Männern, denen ich nahe stand - unabhängig davon, ob sie es erwiderten oder eben oftmals leider auch nicht.

Für mich war immer der Grund - bzw. meine Erklärung dafür, dass es so ist, wie es ist - dass ich sowohl "oben ohne" bin, als auch ein offenes EmotionalZentrum habe - das bedeutet - für die Emotionen und das Denken und Verstehen anderer Menschen ganz starke Sensoren habe, die, wenn ich sie nicht verstecke auch immer genau wissen, worum es geht.

Am Besten hat mir jedoch das gefallen:

Der größte Fehler eines Magiers ist der Versuch, kein Magier zu sein. Die Idee, sich anzupassen und zu sein, wie alle anderen, macht aus einem Nashorn einen schlechten Affen. 
In diesem Sinne - schon witzig, dass es Plattformen gibt, auf denen ich als MagicWitch bekannt bin - wie zum Beispiel bei meinem OnlineSpiel ;-)


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Shopping Marathon

mein AdventKalender 2020