immer mit der Ruhe

Genau das isses, was ich nicht mag - und mir auch nicht mehr geben werde, sobald ich in Rente bin. Jahrzehntelang hab ich auf die Befindlichkeiten anderer Menschen Rücksicht genommen, während die auf das, was ich gebraucht hätte, nicht mal gesch..... haben.



Ich habs satt - ich tus auch nimma - oder, wie ich gestern schon schrieb

wer nicht will ....

.... der hat schon.

Ja - ich halte noch durch, bis mein Vertrag endet - bis dahin werde ich mich weiterhin bemühen, niemanden zu überfordern - immer lieb und nett zu sein - und den Schein zu wahren.

Hatte ich auch bei der Onlineplattform - jedes Mal, wenn ich am Explodieren war, kam die Meldung - du repräsentierst die Firma, du musst mit gutem Beispiel voran gehen - und du musst die Contenance bewahren.

Ja - ich hab mich bemüht - über 3 verdammt lange Jahre - und das letzte Jahr war ein einziger K(r)ampf zwischen dem, was ich wollte - und auch getan hätte, wenn ich so gekonnt hätte, wie ich gewollt hätte - und wie ich gewusst hatte, dass es klappen würde - und dem, was man(n) dachte, wie seine Firma dastehen sollte.

Und aktuell ist es wieder genau das gleiche Thema - es gab jemanden, der mich vor ca. einem Jahr um Hilfe bat - ich hab mir was einfallen lassen - ich hab die Idee ausformuliert - ich hab sie delegiert - um diesem Jemanden aus der Sch..... zu holen, in die er sich selbst hinein manövriert hatte.

Als Dank dafür hab ich nicht nur fast eine Schwangerschaft versch....en, sondern ich muss mir jetzt auch noch sagen lassen, dass ich andere Menschen überfordere. Ich, die von niemanden mehr als nen Bruchteil dessen erwartet, welchen ich selbst bereit bin, zu geben.

Sorry, aber wenn ichs von Beginn an selbst gemacht hätte, hätte ich wahrscheinlich - neben meiner normalen Arbeit - maximal ein Monat gebraucht - so hab ich 8 davon vergeudet - meine Nerven unnötig strapaziert - und letztendlich mach ichs wieder selbst - nebenbei.

Aber ich will einfach nicht mehr - ja, ich weiß - man braucht die richtige Work-Life-Balance - aber wenn ich mich arbeitstechnisch einfach auspowern kann, dann brauch ich auch nicht so viele Ruhepausen, weil meine Nerven kollabieren.

Aktuell bin ich zu nichts fähig - weil mich das ständige Bremsen einfach fertig macht - es gibt nichts, wo ich mich mal wieder so richtig austoben kann - ständig muss ich mich zurück nehmen, weil niemand mit meiner Geschwindigkeit mithalten kann.

Ich fühle mich wie ein Lamborghini im 6. Gang - mit angezogener Handbremse.

Ich freue mich schon riesig auf meine Rente - keine Verpflichtungen mehr - ich kann tun und lassen, was ich will - wenn ich 2 Wochen Spielchens spiele, dann tu ich das - und wenn ich 3 Monate Gas gebe, weil ich etwas durchziehe, was mir wichtig ist - dann tu ich auch das.

Das ist mir heut mal wieder so richtig bewusst geworden - ja, ich kann abschalten - ja, ich kann Ruhe geben - wenn ich will - wenn ichs mir zugestehe - wenn ichs mir einteile - aber wenn ich ständig gebremst werde, macht mich das krank.

Nehmen wir den Besuch meines Exlovers - ich hatte mich wochenlang - monatelang - darauf gefreut, dass er mich besuchen kommt - ich wollte eine nette Zeit mit ihm verbringen - alles schön vorbereiten - das Haus auf Vodermann bringen - und dann kam er überraschend und kurzfristig - und ausserdem wars sowieso nicht das, was ich mir erhofft hatte.

Ja - ich kann abschalten - und die Zeit mit netten Menschen geniessen - aber nicht, wenn ich stressig bin - oder eben durch irgendwas oder irgendwen gebremst werde. War auch mit all meinen anderen "Beziehungen" der letzten Jahre - ich brauche meinen Freiraum - dann kann ich das Zusammensein geniessen.

Doch kommen wir zurück zu Arbeit und Job.

Es sind nicht die Intrigen - und die Blödheiten mancher Menschen, die einfach herum brabbeln ohne zu bedenken, was sie damit anstellen - es ist nicht die Arbeit, die ich zu erledigen habe - es ist das, was andere einfach nicht tun, weils ihnen schnurzpiepegal ist - und weil sie keinen wirklichen Bezug zu dem haben, was ihre Arbeit sein könnte oder sollte.

Es ist meine Umsicht - meine Rücksichtnahme - die mir grad nachhaltig aufn ...... geht und mich mal wieder krank macht. Ich muss es endlich schaffen, dass mir der Rest der Menschheit genauso egal ist, wie ichs ihnen bin - also denen, denen ichs bin.

Und ich freu mich drauf, endlich in meiner Geschwindigkeit das zu tun, was mir ein Herzensbedürfnis ist - was auch immer das dann sein wird ;-)


Beliebte Posts aus diesem Blog

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens

WitchDesign = WebNanny