Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 12. November 2017

Déjà Vu

Auweia - aber sowas von ähnlich - scheint echt ne Zwillingssituation zu sein - und diesmal mach ichs einfach anders wie im Vorjahr.

Was war vor einem Jahr?



Ich machte den Support - und nicht nur den - von einer Online-Werbe-Plattform - und ich war auch sowas wie die Vertraute des Vorstandsvorsitzenden - oder wie ich immer sagte, die Hofnärrin des KAIsers.

Diese Plattform war in Form von MLM aufgebaut, d.h., wenn man andere Menschen begeisterte, dass sie unter einem mitmachten, bekam man auch Provisionen von dem, was sie erwirtschafteten. Und man konnte auch selbst etwas durch refinanzierte Werbung verdienen. Aber diese Details tun eigentlich nichts zur Sache.

Wir waren eigentlich eine ZweiMannFrauGeschichte bei der ich nicht nur den Support betreute, sondern mich auch so um das Wohl unserer Mitglieder kümmerte - ich machte Werbemittel - und noch vieles mehr.

Und dann kam er - der strahelende Held am Horizont - ritt ein mit seinen zigtausend Euro teuren Gefährten - seinen Visionen - seinen Versprechungen - und besagter KAIser liess sich davon beeindrucken.

Die ersten Dinge waren - es muss ein gscheiter Support her - weil - sorry, ChrisTina, aber wenn du auch noch einen unselbständigen Job hast, das können wir unseren Mitgliedern nicht zumuten, da ewig auf Antworten zu warten, das macht dann in Zukunft mal meine Freundin und letztendlich brauchen wir mehr Mitarbeiter.

Das nächste war - dieses und jenes braucht der Vertrieb - jupp - wussten wir - und wenn wirs gehabt hätten, hätten wir gar nicht überlegt, einen neuen tollen Vertrieb zu brauchen. Und dann noch das Büro - was?

Kein Büro? Du leitetst die Firma von zu Hause aus? Du hast keine Privatsekretärin? Das geht gar nicht - wir brauchen ein luxuriöses Büro in einem elitären Viertel von Hamburg - koste es, was es wolle, ich bringe sowieso 30.000 Leute mit - das haben wir in Kürze wieder herinnen.

Sprachs - und ward nicht mehr gesehen - also schon - er nervte so lange, bis er fast all das hatte, was er brauchte - um dann von Vertragsbruch zu reden - weil die von uns gestellten alten Mitglieder nicht ins neue System einstiegen - nachdem wir ihnen gesagt hatten, dass sie es nicht tun sollten - und diese gemeinsame EntScheidung von ihm kurzfristig wiederrufen worden war.

Alles irgendwie wirr - Hauptsache Prunk und Schein - vom Sein waren diese Dinge weit entfernt. Und dann noch die Creme de la Creme, die Sachen verkündeten, die so nie vereinbart waren - die behaupteten, der grosse neue Strahler würde jetzt den Laden übernehmen und aufmischen.

Nein - ich war nicht ausgestiegen - rückblickend betrachtet muss ich sagen - leider - weil ich konnte es nicht mehr retten - nachdem der Strahlemann unsere neue Plattform fallen ließ wie ne heisse Kartoffel, nachdem 2 Wochen nach dem NeuStart all das nicht funktionierte, was ich zu Beginn gesagt hatte, dass nicht funktionieren kann und wird.

Ja - wer war ich denn?

Die blöde Tussi aus NÖsilanden, die sich eben gerne wichtig machen möchte.

Irrtum - ich war die, die die Firma in und auswendig kannte - und vor allem, die unsere Mitglieder kannte - viele von ihnen namentlich - viele von ihnen real. Ohne mich und dass ich damals den Support übernommen hatte - hätten sie damals schon zusperren können - was letztendlich - auch für mich - kostengünstiger gewesen wäre.

Aber was solls - es hatte mir Spaß gemacht - ich habe viel gelernt - ich habe viele tolle Menschen getroffen - und auch den Abschaum - unterste Schublade - diese typischen Kampfkeiler, die nur auf den eigenen Vorteil bedacht waren - sind - und bleiben werden - die keine Rücksicht nehmen auf die Bedürfnisse und Befindlichkeiten anderer Menschen.

Ja - genau diese HardCoreVertriebler sind es, die MLM zu dem machen, wie es in der breiten Öffentlichkeit dargestellt wird - Kampfkeiler - die über alles drüber fahren - die sich überall einmischen - immer alles besser wissen - und auch nicht aufhören, lästig zu sein, bis man sie auf allen Kanälen blockiert.

Ich hatte einen Fehler gemacht - ich hab nicht zeitgerecht genug STOP gesagt - aus meiner Sicht - für mich - von mir - ich bin nicht ausgestiegen, als mein Bauchgefühl meinte - JETZT - ich wollte retten, was zu retten war - und ich habs nicht geschafft - zu groß war der Schaden, den unser Strahlemann angerichtet hatte.

Ein Jahr danach:

Ich spiele ein Spiel - helfe auch da wieder anderen Mitspielern - wir sind in einer Allianz, die sich zusammen geschlossen hat, um sich gegenseitig zu unterstützen und zu helfen. Ich fühlte mich wohl - ich hatte mich mit einigen angefreundet - und dann kam - ER - der Kampfkeiler.

Und ich fühlte mich ins vorige Jahr versetzt - seine Meldung ähnlich wie damals - ich war Anleiter - ich weiß, wie es geht - ich sage dir, wie du es besser machst - ich weiß alles - ich bin lustig - und wenn du keinen Spaß verstehst, musst du noch an dir arbeiten.

Pustekuchen - g.s.d.t. !

Ich bin aus der Allianz ausgestiegen - habe meine eigene gemacht - spiele mal ne Zeit für mich alleine und arbeite mich ein - und möglicherweise starte ich dann selbst mit meiner Art von Allianz durch - mit meinen Regeln - mit meinen Überzeugungen - mit meinen Bedürfnissen - was die Zusammenarbeit mit anderen Menschen betrifft.

Ich brauche keine MöchtegernGrößenWahnWitzigen Typen an meiner Seite - weder Männlein, noch Weiblein - wer glaubt, mir sagen zu müssen, wie ich mein Leben leben sollte - oder wie ich meine Arbiet machen sollte - die/der soll sich ein anderes Spielfeld suchen - ich stehe dafür nicht mehr zur Verfügung.

Ich bin es mir wert, mir nur mehr das an zu tun, was mir wirklich Spaß und/oder Freude bereitet - und Kampfkeiler zählen da nicht mehr dazu.

Achja, ich hab jetzt auch grad den nächsten Typen - diesmal wieder aus dem klassischen MLM - der mir jetzt innerhalb von 3 Jahren das xte tolle Geschäft vorschlagen möchte. Ich hatte ihn bisher nicht blockiert, weil wir mal befreundet waren - real.

Aber wozu sollte ichs mir länger geben?

Ziehet hin in Frieden
oder im Krieg
mir wurscht!