immer diese blöden Nicht-EDVler

Erzähl mir nicht, dass das ein VorUrTeil ist - ich kenne diesen Teilbereich seit mehr als 30 Jahren - und eins ist sicher - der Großteil derer, die in der EDV tätig sind, stehen auf dem Standpunkt, dass der Rest der Menschheit einfach zu blöd ist, um das zu kapieren, was eingefleischte EDVler wissen und können und sagen.


Aber es ist auch noch eins klar - sogar glasklar - wenn mir etwas wirklich wichtig ist - also wirklich wichtig - dann gebe ich nicht auf - nicht, solange noch ein Funken Hoffnung besteht, einen Konsenz oder Kompromiss zu finden.

Genau an so einem Punkt stehe ich mal wieder  - jemanden nicht mit dem Allerwertesten ins Gesicht zu springen - sondern es - ihm - immer und immer wieder - sachlich und logisch und analytisch - zu erklären, worin das Problem liegt - noch immer darauf hoffend, dass mein Gegenüber endlich das liest, was ich schreibe - ohne von vorhinein schon zu unterstellen, dass ich einfach zu blöd bin, um sein tolles Werk zu würdigen.

Nein - ich bin keine typische Frau - mir hat mein damaliger Chef schon vor 30 Jahren gesagt, dass ich pervers sein müsse - eine Frau im IT-Bereich - und das noch dazu frei.willig und mit Überzeugung - eigentlich wars sogar schon vor 32 Jahren - 1983 - als ich in der Papierfabrik Ortmann von einer gutbezahlten Position als Sachbearbeiterin für Spezialpapiere wechselte ins Operating des hausinternen Rechenzentrums.

Ja, ich habe von ganz unten begonnen - vom stupiden Zahlen eintippen in eine Datenbank - mir gleichzeitig erklären lassen, wie die systemischen Zusammenhänge ablaufen - ich hatte schon damals gewusst, was ich tue - und warum ich genau das tue, was ich tat.

Meine Glanzleistung war dann 1993 die Intallation von 2 Novell-Netzwerken - ohne es gelernt zu haben - weil es mir ein Bedürfnis war - weil ich wissen wollte, ob ichs schaffe - ein Wochenende und 1 Laufmeter englischsprachiger Fachliteratur später hatte ich es geschafft - eine Leistung, die mir erst mal wer nachmachen muss, bevor er sich ein Urteil darüber anmassen sollte, ob ich zu blöd bin, um irgendwas zu verstehen, was ein grosser EDV-Fuzzi sagt.

Ich habe viel gemacht im Laufe meines Lebens - seit über 20 Jahren bin ich Trainerin im EDV-Bereich - speziell auf MS-Office und Corel, sowie WebDesign und Social Media spezialisiert. Aber ich habs noch nicht verlernt, mich auch in komplexen Systemen zurecht zu finden.

Ja, ich habe es im Vorjahr anschaulich bewiesen - ich hab den Support von boniup übernommen - ohne mit der Wimper zu zucken - und ich habe mich großteils mit der EDV zusammen "gesprochen" - um das zu bekommen, was ich brauchte.

Noch gibt es einen Bereich, wo ich sage, es ist noch ein Wurm drinnen - sie aber überzeugt davon sind, ich bin einfach zu blöd, das Teil zu bedienen - aber ich gebe nicht auf - wir werden auch dieses Thema zur beidseitigen Zufriedenheit lösen.

Ich habe sie im Vorjahr schon so lange damit genervt, bis sie mir den direkten Kontakt verweigert haben - sie werden allerdings damit leben müssen, dass ich das Problem lösen will und werde - auch auf die Gefahr hin, dass ich wirklich irgendwas übersehen habe.

Allerdings wärs für beide Seiten weniger mühsam, wenn sie einfach das lesen würden, was ich be.schreibe - also fehlertechnisch gesehen - und dann selbst das mal genauso nachmachen, wie ichs beschreibe - weil dann würden sie ganz leicht drauf kommen, was ich falsch mache - oder sehen, dass es in der aktuellen Form wirklich nicht funktioniert.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu