Suchst du prinzipell in jeder Suppe mindestens ein Haar?

Oder freust du dich, wenn du den Fritatt findest? Oder - anders gesagt - er.findest du Ausreden, um nicht in die Gänge kommen zu müssen - oder greifst du aktiv ins Geschehen ein - und stehst auch zu eventuellen Fehlern?

Und was auch noch ganz wichtig ist - aus meiner Sicht das Wichtigste überhaupt - siehst du die Fehler nur bei andern? Oder erkennst du auch deine eigenen Unzulänglichkeiten? Gelten Regeln nur für andere? Oder bist du selbst auch bereit, diese an zu erkennen?


Da gibts ja Begrifflichkeiten wie dieses "Gesetz der Anziehung" - und auch solch Dinge wie das "Spiegelgesetz" - was im Prinzip alles aufs gleiche raus läuft - es gibt gewisse Gesetzmässigkeiten - egal, ob man sie wahrhaben möchte - oder auch nicht - die immer wieder ins eigene Bewusstsein des Lebens mit eingreifen.

Man zieht das an, was man selbst ist - oder auch - alle Menschen, die wir im Leben treffen - haben irgend einen Sinn - entweder sind sie eine Strafe - oder eine Bereicherung :-) ich nenns ja lieber Lernerfahrung *zugeb*

Wobei ich für mich eins lernen musste - nicht alles, was mir unter kommt ist jetzt ein echtes Speigelbild meines Selbst - manches ist einfach nur da, um zu wissen, was ich ganz sicher nicht will und brauch - meine Mutter zum Beispiel - und auch viele andere Wesenheiten, welche mir im Lauf meines Lebens schon über den Weg gelaufen waren.

Aktuell mach ich die Lernerfharung, dass es oftmals nicht nur befreiender und entlastender ist, wenn sich manche Menschen wieder vertschüssen - sondern das bei manchen vielleicht grad ich in ihr Leben trat, um ihnen was zu spiegeln, was sie bisher an sich selbst nicht wahrgenommen haben.

Womit ich allerdings lernen musste, um zu gehen, war, dass ichs jetzt nicht persönlich nehme - dass jene, die mich brauchen - um ihre eigenen Unzulänglichkeiten erkennen zu können - oder die könnten wenn sie wollten - dass die jetzt eigentlich nicht mich meinen, wenn sie ausrasten - sondern einfach nur nicht in ihren eigenen Spiegel schauen können und wollen.

Nein - ich spiegle niemanden nichts -  das hat mich schon früher immer aufgeregt, wenn mir irgendwelche EsoTussis oder Fuzzis meinten, erklären zu können, sie würden mir bewusst was spiegeln, was ich an mir nicht sehen könnte - wenn sie einfach nur größenwahnwitzig Allmachtsphantasien hatten.

Sorry, aber ich bin Realistin genug, dass ich nachhaltige Spinner von realitätsnahen Machern unterscheiden kann - und jemand, der her kommt und sagt - schau mal da - das bist du - genauso und nicht anders - und diese Aussage trifft auf keinerlei Ressonanz in mir - dann drauf zu bestehen, dass ich eignetlich nur nicht hinschauen will - und solange mir aufn Nerv zu gehen, bis ich dann eben etwas unrund - und manchmal auch ungut werde - um dann eben fest zu stellen - ich habs ja gewusst, dass du re.agierst - solche Typen und Typinnen dürfen mir gern gestohlen bleiben.

Oder jetzt eben die Vollpfosten, die echt tonnenweise Schwachsinn verzapfen, weil sie in ihrer eigenen Ungähigkeig derart gefangen sind, dass sie nicht über den Tellerrand schauen können - die in ihrem Sumpf der Hoffnungslosigkeit fast schon ersticken - und glauben, mir den Treibsand ihrers Grabes vor die Füsse spucken zu müssen.

Aber ich trags weiterhin mit Fassung - weil ist einfach so - wenn wer glaubt, mir sagen zu können, wer ich bin - obwohl er eigentlich nur seine Fehler an mir sieht - aber nicht an sich selbst - dann kann ich mich einfach nur mehr umdrehen - ihn stehen lassen - und gehen.

Es ist eigentlich faszinierend -  wie viel manche Menschen von sich preis geben - indem sie mir ihr Weltbild bis in die kleinsten Kleinigkeiten zerlegen und aufs Auge drücken wollen. Sorry, ich kenn michlang genug - und ich hab sehr viel und intensivst reflektiert - tja - eigentlich bin ich der ärgste Kritiker meiner selbst, den es bisher je gab.

Ja - mir hat noch niemand was gesagt - von meinen echten - und von echt meinen - Fehlern, die ich nicht schon längst selbst festgestellt hätte - und wenn hunderte Menschen etwas von mir glauben und sagen - und einer meint genau das Gegenteil - wie wichtig ist dann dessen Meinung?

Tja - auch wenns 3 sind - oder sogar 5 - im Vergleich zum Rest der Menschheit - sollte es mich auch nur peripher tangieren?


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu