jemanden/etwas "ernst nehmen"

Ich hatte schon mehrfach kommuniziert, dass ich mit manchen "Scherzchens" einfach nix anfangen kann - so auch nicht mit den Kindergartengebahren mancher TeilnehmerInnen - und Erwachsener - mit denen ich jetzt in meinem realen Vollzeitjob zusammen komme.

Stimmt - man sollte nicht alles allzu ernst nehmen - aber wenn ich drauf komme, dass jemand permanent nur Lügengeschichten auftischt, dann ist diese Person für mich keine Option mehr, mich mit ihr/ihm intensiver befassen zu wollen.

Ich bin jederzeit gerne bereit, andere Menschen zu unterstützen - in unterschiedlichsten Richtungen - aber wenn ich eben drauf komme, dass mich jemand bewusst und absichtlich anlügt, dann ist dies für mich der Moment, an dem ich die Zusammenarbeit abbreche - aus meiner Sicht.

Und wenn das nicht geht, mache ich mich auch nicht länger irgendwie fertig. Ich bin pflichtbewusst - und ich halte meine Versprechen - und wenn ich zusage, jemanden noch eine Chance zu geben, dann tu ich das auch - aber ich krieche dieser Person nicht in den Allerwertesten, damit sie mich wahrnimmt.

Wenn jemand vorzieht, mich zu ignorieren - und sein eigenes Süppchen zu kochen - sollte sie/er sich nicht wundern, wenn ich ihr/ihm das nachhaltig versalze. Ja, ich bin endlich wirklich so weit, dass ich nicht mehr bereit bin, mir wegen irgendwen irgendwelche gesundheitlichen Probs ein zu handeln.

Ich respektiere die Eigenheiten jedes menschlichen Individiums - und ich akzeptiere, dass andere Menschen anders ticken als ich - ich kann damit leben, dass mich manche hassen - und andere lieben - ich halt auch aus, wenn mich wer für bescheuert hält.

Aber ich werde es nie wieder dulden, dass jemand Dinge, die mir wichtig sind - in welcher Form auch immer - in den Schmutz zieht - und "mein Lebenswerk" zerstört - auch, wenns nur ein kleines unscheinbares Büchlein ist.

Und ich dulde es ganz sicher nicht, dass irgendwelche dahergelaufen Vollpfosten glauben, sich auf meine Kosten bereichern zu können - oder sich eben permanent wichtig machen. Ich habs satt - ich dulde es nicht mehr - und ich gebs mir auch nicht länger - die nächste entsprechende Action und sie lernen meinen Stachel kennen - es reicht - end.gültig.

Schluss mit lustig - am Dienstag wirds noch ne Ansprache meinerseits geben - ab dann gibts nur mehr Einzelgespräche im geschlossenen Kämmerchen - ja, ich bin lieb und nett - solange man mir nicht nachhaltig aufn Allerwertesten geht - und einige haben es jetzt geschafft, das Fass zum überlaufen zu bringen.

Mein Job - mein Beruf - meine Berufung - 2x - und in beiden Bereichen lass ich es nicht mehr zu, dass jemand mit Dreck auf uns wirft - oder versucht, uns ins Lächerliche zu ziehen. Und auch, wenn ich mich irgendwie zwischen die Fronten begebe - ich habs satt, meinen definierten Thronverzicht zu leben ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu