aushalten

Ich hab mich heute lange mit meiner Tochter unterhalten, warum grad mir das passiert, was grad eben passiert ist - und sie antwortete - weil dus aushältst. Das hab ich allerdings nicht hören wollen, weil das war jetzt über Jahre hinweg auch oft meine eigene Antwort auf derartige Fragen.

Ich gestehe, ich habs satt. Mir reichts, dass ich immer wieder auf dem Prüfstand stehe, um meine ureigensten Überzeugungen immer und immer wieder zu hinterfragen - dass ich immer wieder "gefordert" werde.

Aber eins habe ich anscheinend schon gelernt in den letzten Jahren:

Ich "halts nicht nur aus", sondern ich habs endlich auch gelernt, Hilfe an zu nehmen - nicht nur von realen Freunden vor Ort - sondern auch von virtuellen Kommunen, die mir einfach mal energetische Untersützung zukommen lassen, wann immer ich welche brauche.

Ich stehe wieder einmal an einem Scheideweg - muss für mich wieder einmal hinterfragen, wie ich in Zukunft leben möchte - grundsätzlich - was ist - mir - wirklich wichtig?

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu