Das Geheimnis ....

..... rund um das "Gesetz der Anziehung".

Zugegeben, ich habs noch nicht bis ins letzte Detail erforscht, aber es gibt doch einige Dinge, die ich in meinen Leben selbst schon erkannt und gelöst hab - und falls es wen interessiert, möchte ichs mal zusammenfassend hier nieder schreiben.
Man zieht immer das an, was man aussendet

Au weia - wie lange habe ich mit diesem Spruch gehadert - und es einfach nicht wahrhaben wollen, dass es vielleicht wirklich so sein könnte :-) bzw. hab ichs einfach nicht begreifen wollen, WIE es gemeint ist - und habe mich mit Händen und Füssen - und speziell mit selbsterfundenen Ausreden - dagegen gewehrt.

Konkret - es geht um die Thematik - wozu brauche ich Machoarschlöcher - siehe dazu auch meinen heutigen Blogbeitrag bei "Lebenselixier, Zentrum zur Harmonisierung von Körper & Geist & Seele"

Letzte Nacht war ich wieder nachhaltig mit dieser Thematik konfrontiert, daher ist es auch jetzt grad so präsent für mich.

* Warum hatte ich jahrelang so ein präpotenstes MA als Partner?
* Warum ziehe ich danach gleich wieder ein MA an?
* Was sende ich aus, damit solche Typen zurück kommen?

Naja, ganz einfach - weil ich halt auch eins bin - mehr oder weniger

oder auch

Damit ichs endlich mal versuche, selbst auch aus zu leben

Sind beides Dinge, die jetzt nicht wirklich angenehm sind, schon gar nicht, wenn ich dann am nächsten Morgen vorm Spiegel stehe - andererseits bin ich ne Frau, da ist die Gefahr weniger gross, dass ich überleg, ob ich die Klinge zum rasieren verwend oder zum Auslöschen eines weiteren MA ;-)

Ne Zeit lang hab ich mir damit beholfen, dass ich davon ausging - wenn ich ein MA an meiner Seite hab, kann ichs dem ausleben lassen - und ich brauchs selbst nicht tun - aber hat nicht wirklich funktioniert - letztendlich wurde es mir trotzdem immer und immer wieder gespiegelt, dass es ein Anteil in mir ist, den ich nicht bereit bin, wirklich zu zu lassen.

Ok - irgendwann wars dann auch so weit, dass dieses "mein" aktuelles MA nicht mehr so häufig an meiner Seite war - und ich fand dadurch dann immer mehr meinen Weg im Umgang mit meinem Anteil am MA. Dazu gehörte auch die Erkenntnis bei der PentaDesign-Ausbildung, dass viele Menschen mit offenem EgoZentrum grundsätzlich ein Problem damit haben, wenn sie auf jemanden treffen, der dieses Zentrum definiert hat.

Noch dazu, wenn dieser Ego.ist dann noch ein definiertes Selbst hat, d.h. auch weiß, wer und was sie/er ist - und vielleicht noch ne definierte Kehle, um das dann auch noch kommunizieren zu können. Also ich für mich persönlich hatte jetzt eben in den letzten Jahren immer wieder Menschen in mein Leben gezogen, die mir das gezeigt haben, wie ich meine definierten Zentren aus.leben könnte - damit ich für mich meinen Weg finden kann, was zu mir passt.

Wobei - worums natürlich vorrangig ging - und geht - ich habe letztendlich erkannt, dass mich der Großteil der Menschheit als eben genau das wahrnimmt - und ich mir das Leben selbst unnötig schwer mache, indem ich "immer lieb" sein möchte - denn, je mehr ich mich bemühe, desto MA-mässiger komm ich grad bei denen an, die sowieso schon ein Problem mit definierten Egos haben - und das sind 70 % der Menschheit.

Heißt jetzt für mich - wenn ich mich "zurück nehme" - meine Bedürfnisse nicht auslebe - dann bringt das absolut Null - nämlich weder meiner Beliebtheit bei der übrigen Menschheit - noch mir selbst - naja, ausser Magenbeschwerden, weil die hab ich mir letztendlich Ende vorigen Jahres jetzt auch noch eingehandelt.

Und das spannendste, was mir jetzt eben seit einem halben Jahr immer und immer wieder passiert - seit ich mich immer weniger bemühe, meine Bedürfnisse und Emotionen zurück zu stellen - mich zu beherrschen - im Griff zu behalten - desto mehr positive Ressonanz kommt aus meiner Umwelt.

Letzte Nacht gabs ne Extremsituation - naja, nicht real - vorweg mal nur mental - wir haben Karten gelegt - an dieser Stelle Dank an L. - hast wirklich super gemacht - und mir dadurch ein weiteres Aha-Erlebnis beschert - aber das ist eine andere Geschichte.

Ich konnte mit den Karten nicht wirklich was anfangen, also schon - aber war irgendwie eine Thematik, die kein Wohlbefinden in mir auslöst - und ich fühlte mich ähnlich wie vor 3 Wochen, als wir in anderer Konstellation ähnliches taten - aber führte eben zu vorher erwähnten Aha.Erlebnis - und bestätigte auch etwas, was meine Tochter schon vor längerer Zeit mal fest stellte.

In Bezug auf die Human Design Matrix möchte ich es mal so zusammen fassen. Ich habe zwar Ego und Selbst und Kehle definiert - kann aber trotzdem nicht wirklich immer das "rüber bringen", was mir wichtig ist. Auf der anderen Seite werde ich von an die 70 % der Menschheit als MA gesehen, obwohl meine eigene Befindlichkeit weit entfernt davon ist.

Naja, ich hab aber auch ein offenes Emotionalzentrum - und ich könnt mir vorstellen, dass dies irgendwo der Schlüssel zu dem ist, was mir in den letzten Wochen und Monaten eben immer wieder mal "komisch" vorkam. Es gibt immer wieder "ein Thema" - allerdings nur im Zusammensein mit zwei Männern mit definiertem Emotionalzentrum.

Der eine bekennt sich grad nachhaltig dazu, dass er (s)einen sexuellen Notstand aufarbeiten möchte - der andere meint eher, dass er mit Sexualität wenig am Hut hat - jetzt so global gesehen - er macht mir gegenüber auf Kumpel - was ich ja auch über Jahrzehnte hinweg immer wieder praktiziert hatte in meinem Leben ;-)

Und was ich grad nachhaltig spannend finde, dass ich mir ja zu Zeiten meiner letzten Ehe "bestellt" hatte, endlich einen Mann zu treffen, der nicht dauernd nur an Sex denkt, wenn er mit mir zusammen ist - naja, blöd, wenn frau sich dann genau in den Kerl verliebt, der sie selbst nur als Kumpeline sieht - aber - selber schuld - bestellt ist bestellt - also entweder zurück schicken - oder umtauschen - oder damit leben und ne neue zusätzliche Bestellung aufgeben :-)

Letzte Nacht wurde ich mit der Thematik konfrontiert, mich den Ängsten zu stellen, welche eine Dreiecksbeziehung mit sich bringen könnte - also so echt - mit zwei Männern zusammen leben - unter einem Dach - also das war die Thematik der Karten, wo ich wieder mal da sass und überlegte, was das jetzt mit mir zu tun haben könnte?

Ich hab weder vor, mit irgend jemanden zusammen zu leben - und schon gar nicht mit 2 Männern - und noch viel weniger, in dieser Geschichte das Zepter zu schwingen ;-)

Aber es hat mir etwas bewusst gemacht - solange ich meinen MA-Kumpel liebe - und mich dazu bekenne, dass er einen ganz wichtigen Platz und Stellenwert in meinem Leben einnimmt - solange kann ich keine andere reale Beziehung auf sexueller Ebene eingehen - weil eben unterschwellig genau das Bild einer derartigen Dreiecksgeschichte raus kommen würde.

Der Großteil der Menschen, die uns beide kennen lernen ist überzeugt davon, dass wir "zusammen sind" - und nur einige wenige glauben es zwischenzeitlich, das wir nichts miteinander haben, was man unter Partnerschaft einstufen würde. Aber tief drinnen in mir wäre es ein Gefühl des "ihn betrügen", wenn ich mich auf eine echte Beziehung einlassen würde.

Und genau das ist jetzt eben grad Thema

bleib ich (partnerschaftlich) allein - vegnüge mich ab und zu mit einem willigen Sexpartner - und geniesse weiterhin die traute Zweisamkeit mit "ihm"?

oder

finde ich einen Weg, es für mich irgendwie auf die Reihe zu bekommen, mit jemand anderen eine echte Partnerschaft ein zu gehen ohne das Gefühl zu haben, "ihn" zu hintergehen?

Wohlgemerkt - wir haben keine Partnerschaft - er stellt keine Ansprüche - auch nicht, dass ich ihm "treu" bleiben sollte - es ist allein etwas, was aus mir kommt. Es war schon immer so - wenn ich jemanden liebte, war ich ihm treu - solange dieser Zustand andauerte - wenns mal vorbei war, wars mir auch egal, ob ich ihn betrog oder nicht - sobald die Liebe weg ist, ist dieses mein Gefühl auch weg.

Im konkreten Fall ist "er" mir jetzt aber zu wichtig, um ihn einfach "in den Wind zu schiessen" - und andererseits steht definitiv fest - es wird nie was anderes geben, als wir jetzt haben - und das ist eben mein aktuelles Dilemma.

Oder eben auch nicht mehr - weil das war eben meine Beschäftigung, nachdem heut in den frühen Morgenstunden die letzten Gäste das Himmelreich verlassen haben - was soll mir das Kartenbild sagen?

Warum werd ich auf "nen flotten Dreier" hin gewiesen, wo das jetzt nicht wirklich was ist, was ich in einem partnerschaftlichen Kontext ausleben möchte. Ich hab auch schon mit einigen mir nahestehnden Personen heut drüber gesprochen - alle meinten, dass sie auch kein problem damit hätten, wenn ich mit 2 Männern offiziell zusammen leben würde.

Die einzige, die wirklich ein nachhaltiges Problem damit hätte wär ich ;-)

Und daraufhin ist mir das eben bewusst geworden, worums eigentlich geht - für mich - nicht um das reale Ausleben von irgend welchen und irgend wessen Phantasien - sondern um meine tief drinnen liegenden Emotionen und Einstellungen.

Jetzt weiß ichs - jetzt kann ichs ändern - war ne schwere Geburt - sie ist vollbracht - schaun ma mal, was jetzt kommt - möglicherweise ja ne reale und partnerschaftliche Dreiecksgeschichte *lach*.

Abschliessend möchte ich noch all jenen, die ein nachhaltigew Problem mit mir haben wünschen, dass sie es für sich bald lösen können, weil - eh schon wissen - warum zieht wer mich MA an? Naja, weil sie/ers für irgendwas braucht. Und die, die mich als nett und freundlich und zuvorkommend kennen - freu mich auch über euch - schön, dass es euch gibt.

Kommentare

  1. OMG CHRISTINA ICH LIEBE DICH!! Hab nicht mal ansatzweise den Beitrag schon fertiggelesen und jetzt auch nicht wegen der Macho-Sache, ich hab den Beitrag überhaupt angeklickt weil ich GENAU weiß wie das mit dem Gesetz der Anziehung funktioniert und mal lesen und vielleicht was antworten wollte.
    So begeistert bin ich jetzt grad über dein "definiertes Selbst" weiß wer sie ist und "definierte Kehle" weiß wie sie es kommuniziert. DANKE!!! (Vielleicht folgt noch was.. :))

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu