Doppelmoral und/oder Spiegelgesetz?

Ich hab grad in einem Forum einen Thread gesehen mit dem Titel - gibt es "das richtige" Häusersystem? - also in Bezug auf Astrologie - und jetzt sitz ich hier und verstehe die Welt nicht mehr.

Erst vor Kurzem wurde speziell mir - die ich ja nicht nach dem klassischen Human Design System arbeite - ebendort vorgeworfen, dass das PipifaxKindergarten sei, was ich da mache - weil sich die HD'ler ja nicht mal auf die Bezeichnungen einigen können - und jetzt stelle ich fest, dass sich die AstrologInnen wahrscheinlich noch viel weniger einig sind, wonach sie jetzt wirklich arbeiten soll(t)en und woll(t)en und könn(t)en.

Bei der Astrologie ist es ok - bei Human Design nicht?

Geht gar nicht - oder?

Entweder wird es bei beiden Systemen akzeptiert - oder bei keinem.

Und ja, ich weiß, ist bei der Numerologie nicht anders - also ich habe damals die "Symbolpsychologische Geburtsdatenanalyse" gelernt - und danach mit "Pentalogie" weiter gemacht, weil es keine weiteren Aufbaukurse gab. 

Aber beide unterschieden sich ganz wesentlich von der ursprüngichen Kabbalah - und irgend welchen anderen numerologischen Systemen, mit den gearbeitet wird.

Oder auch Steinheilkunde - auch da gibt es viele unterschiedliche Strömungen.
Ganz zu schweigen von Chakren und Farben - nicht mal die stimmen in unterschiedlichen Lehren zusammen - weder die Anzahl der Chakren - noch deren Farben.
Und bei Human Design wird jetzt bemängelt, dass wir mit 9 Zentren arbeiten statt mit 7?

Geht es eigentlich gar nicht darum, dass Human Design relativ neu ist - also im Vergleich zu Astrologie und Numerologie? 

Ist es die Angst davor, dass es wirklich irgendwas geben könnte, was auch einem Laien aufzeigen kann, warum manche Menschen genau so ticken, wie sie ticken?

Ja - die Bezeichnungen der Typen im klassischen Human Design System klingen sehr mechanisch - aber ich arbeite ja auch nicht mit denen - sondern mit unseren Bezeichnungen - also denen aus 64keys - ist das jetzt - aus Sicht derer, die jedes Haar in der Suppe finden wollen - besser oder schlechter?

Oder ist es die grundsätzliche Angst vor "Neuem", die speziell Menschen mit mehr L's in den Variablen veranlassen, von Beginn an dagegen ankämpfen zu müssen - und es lächerlich zu machen - oder gar in den Dreck zu ziehen, indem sie es mit irgendwelchem SektenGeschwurbel in Verbindung bringen?

Warum jetzt auch Spiegelgesetz im Titel?
Weil es ja auch darum geht

-> warum habe ich diese Menschen - genau jetzt - wieder - in mein Leben gezogen?
-> warum haben sie mich betroffen gemacht?

Meine Antwort ist eigentlich ganz einfach - weil ich mit meinem besten Freund einen Deal habe - er bingt mir immer dann das was ich grad brauche, um - wieder - meinen Weg weiter zu gehen - und da ich keine Zaunpfähle mag, kommen dann eben genau solche Menschen, die das, was mir wichtig und wert.voll ist, versuchen, in den Dreck zu ziehen.

Weil ich dann darauf re.agiere.

Ich hätte jetzt tage- und wochenlang meine Zeit vergeuden können, um ihnen zum x.ten Mal zu erklären, warum sie mit ihren Vermutungen falsch liegen - oder warum sie mit zweierlei Maß messen - wissend, dass sie das nicht die Bohne interessiert, weil sie einfach nur ablästern wollen - und müssen - oder auch können.

Was hab ich statt dessen gemacht?

Mein eigenes Forum gegründet und befüllt.

Ja - ich schreibe es hier nochmals - ich dachte, einige Beiträge über Human Design könnten neuen Schwung ins Forum bringen - tat es auch - allerdings letztendlich dann mehr ätzende und sarkastische - und mich persönlich abwertende Kommentare.

Und genau das brauche ich nicht mehr - und hab ich auch keine Lust mehr, mir das nochmals antun zu wollen - geschweige denn - zu müssen - denn - in meinem Forum herrschen meine Regeln - und ich mag ernsthafte Diskussionen haben - kein WischiWaschiRumGespamme von irgendwelchen gefrusteten Typen.

Appropos Doppelmoral - ich glaub, eigentlich wars nur mal wieder mein definiertes Ego - weil ich hab auch 2x was in Beiträgen geschrieben, wo sie mich gleich wieder an den Pranger stellen wollten - aber andere, die jetzt irgendwie das, was ich schreib, viel dramatischer formulierten - mit Samthandschuhen anpackten.

Wobei ich auch noch immer nicht gecheckt habe, was bescheinigt psychisch angeschlagene Menschen und Esoterik gemein haben - oder eben jene, die Esoterik generell als Humbug ablehnen, in einem Esoterikforum suchen könnten - ausser eben Stunk zu machen - und das schon seit Jahrzehnten - und fast 100K Beiträge lang.

Ja - ich war dort auch mal sehr aktiv - aber das ist doch echt mühsam, ständig von irgendwem angepflaumt zu werden, deren einziger Sinn im Leben darin bsteht, andere an zu pflaumen - da schreib ich doch lieber ein weiteres Buch - oder geh Bäume fällen - bringt auf Dauer beides wesentlich mehr, als die Trolle zu füttern.

Ja - Trolle - was sonst ist jemand, der nur stänkert?

Immer und überall?

Der noch nie einen konstruktiven Beitrag zu einer Diskussion gebracht hat - also zumindest ich hab noch keinen gelesen - wobei ich auch zugebe, dass ich die mittlerweile alle auf ignore habe - weil ich nichts mehr in meinem Leben brauche, was nur mühsam ist.

Wobei - für ab und zu hier nen BlogBeitrag sind sie ja schon auch zu gebrauchen, wenn sie mal wieder glauben, irgendwen irgendwas beweisen zu müssen.

Bild von N-Y-C auf Pixabay

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu