Mein Problem?

Ja, in gewisser Weise schon - weil da sind noch immer Überreste meiner Harmoniesucht - und daher schaffe ich es noch nicht so richtig - das, was ich weiß, das notwendig wäre, um die Not zu wenden - auch wirklich durch zu ziehen.



Aber ich bin auf einem guten Weg - und über kurz oder lang hab ich auch diese meine AltLasten ent.sorgt.

Ich glaub, jede/r kennnt sie - diese eine Person - die einerseits als abschreckendes Beispiel dienen kann - und andererseits eine Ausgeburt an Negativität darstellt. Nichts kann man richtig machen - es gibt an allem und jedem etwas auszusetzen und herum zu nörgeln.

In meinem Leben ist es jedoch nicht nur eine Person - sondern eigentlich sinds zwei - die mich schon eine geraumer Zeit begleiten - manchmal intensiver - manchmal weniger intensiv - aktuell ist es mir einfach zu intensiv - und ich möchte mich daraus verabschieden - aber ohne ihnen weh zu tun.

Wobei mir auch klar ist, dass ich ihnen nicht weh tun würde - weil sie gehen sowieso davon aus, dass ihnen immer alle nur Böses wollen. Trotzdem kann ichs noch nicht wirklich und end.gültig - aus meinem innersten Sein heraus.

Ich halte still, wenn sie meine Grenzen verletzt - ich bringe es nicht übers Herz, ihm zu sagen, dass ich mir seine Negativität nicht mehr geben will, weil sie mich immer nur runter ziehen, wenn wir zusammen unterwegs sind.

Wobei da auch wieder mein Mutter-Thema dazu kommt - dieses mich bevormunden wollen - mir sagen, was ich zu tun habe - und es nicht mal zu checken, wenn man auf meinen Gefühlen herum trampelt.

Ich hatte es zwar letztens in einem anderen Zusammenhang erwähnt - aber es trifft auch auf die beiden zu - sie haben ein Einfühlungsvermögen wie eine Strassenwalze - absolut nicht vorhanden - quasseln munter vor sich hin - ohne Rücksicht auf Verluste - ohne es überhaupt zu erkennen, dass man durch diese bescheuerte Quasselei einfach nur die Gefühle anderer Menschen verletzt.

Immer und immer wieder - und zwar meine - aber da ichs aus frühester Kindheit nicht anders kenne - erdulde ich es weiter - ohne mal wirklich Tabula Rasa zu machen - und - beide - und  auch noch einige andere Personen - einfach in ihre Schranken zu weisen.

Von daher - ja, mein Problem - aber ich arbeite dran - vielleicht schaffe ich es ja schon zur Faschingfeier. Das ist auch so ne perverse Aktion - angeblich mag sie Fasching nicht - aber sie organisiert alljährlich eine Faschingsparty - mit Verkleidung.

Ja - ich weiß - und ich Trotteline geh hin - naja, vielleicht heuer eben einfach nicht mehr, weil es geht mir einfach nur mehr aufn Geist.


Beliebte Posts aus diesem Blog

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens