Schreiben als Therapie

Wird wahrscheinlich nicht viele geben, die gelegentlich meine Beiträge lesen - und noch nicht auf die Idee gekommen waren, dass ich mir oftmals in meinen Blogs einfach was

"von der Seele schreibe".

Ich praktiziere das eigentlich schon seit Jahrzehnten - hatte damals nach meiner ersten Scheidung alles aufgeschrieben, was mich wirklich belastet hatte - und habs dann abgelegt - wissend, dass ich mir das Alles nicht merken brauche - weil es eh irgendwo nieder geschrieben ist - und jederzeit nachgelesen werden kann.

Damals noch mit einer manuellen Schreibmaschine - naja, bissale Elektronik hatte sie schon - aber war 1980 - also schon seeeehr lange her ;-)

Zu Zeiten meiner 2. Ehe schrieb ich eher nichts - da machte ich stundenlange Wanderungen, wenn mir danach war, "aus der Haut zu fahren" - war eine Kombination von Abreagieren - mich selbst müde laufen - und einer heilsamen Trance - gab Menschen, die mich darauf ansprachen, warum ich sie nicht grüsse, wenn ich so durch die Gegend "laufe" - und ich gestand - und gestehe - ich hatte sie absolut nicht wahrgenommen.

Dann entdeckte ich das Internet - lebte dort einige Phantasien virtuell aus - um sie danach auch real zu erleben - und zu wissen, dass es doch nicht unbedingt meine Welt ist.

Aber ich begann, fallweise eben online zu posten, wie meine aktuelle Befindlichkeit ist. Und als dann die Blogs aus der Erde schossen, war es nur eine Frage der Zeit, bis die zu meiner un.heimlichen Leidenschaft wurden.

Ja - ich arbeite meinen gelegentlichen Frust auf und ab - indem ich darüber schreibe - und hiermit kehren wir zum Beginn dieses Postings zurück - denn Alles, was irgendwo aufgeschrieben steht - oder sogar veröffentlicht ist - brauche ich mir nicht mehr merken - brauche ich nicht mehr mit mir rum schleppen - ich kann es los lassen.

Und ich habe in den letzten Jahren immer wieder auch Menschen dazu anstiften können, dass sie es auch mal ausprobieren - sich einfach alles, von der Leber zu schreiben - und wenn sies auch anderen zur Verfügung stellen wollen dann halt einfach in nem Blog im Internet.

Dieser hier ist jetzt nicht unbedingt meine 1. Wahl - aber es ist mir zu mühsam, jedes Posting einzeln wo anders hin zu übersiedeln, von daher wird er noch einige Zeit in der aktuellen Form bestehen bleiben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu