Spiele - nicht nur des Lebens

Viele von euch wissen ja, dass ich doch manchmal nachaltig verspielt bin - jetzt zumindest mal rein virtuell - eben die ganzen Spielchens auf Facebook - wobei ich sagen muss, dass die eh schon wesentlich weniger geworden sind in letzter Zeit.

Nichts desto trotz sind mir einige Dinge aufgefallen, die auch auf mein all.tägliches Leben genauso zutreffen, wie bei den Spielchens.

Da gabs früher meine Leidenschaft für FarmTown - das war mir weit lieber als FarmVille - weil da konnte man bei anderen aushelfen - und Coins und XP's verdienen, um schneller in den nächsten Level zu kommen - oder sich neue Sachen zu kaufen.

Also hab ich mich immer wieder mal "anheuern" lassen - und hab dann geerntet und/oder gepflügt auf fremden Feldern. War auch ganz witzig, weil ich meist bei den Amerikanern oder Engländern auf dem Marktplatz war und von daher auch wieder etwas in die Sprache rein gekommen bin - zumindest mal vom Schreiben her.

Worüber ich mich immer wieder zerkugelte war die Aussage "plow job wanted" - oder auch "someone who wants to plow?" - no na ned - welcher Mann will das nicht *rofl*

Aber darum gehts mir jetzt hier gar nicht - oder doch auch? Weil irgendwie hats ja schon auch was mit der Realität zu tun - allerdings in ewas anderer Schreibweise - als ob Grammatik und Rechtschreibung im www überhaupt noch gefragt wären :-(

Doch bleiben wir beim Ernten für andere in FarmTown - ich hatte es geliebt, wenn ich ein riesengrosses Feld ganz für mich allein hatte - oder auch mit anderen zusammen arbeitete, die einfach auf einem ganz anderen Ende anfingen.

Genervt hatten mich die, die kreuz und quer dahin gepflügt waren - dann mitten drinnen alles stehen liessen - und sich wieder vertschüssten. Damals wurde mir bewusst - ich brauch auch in nem realen Job n gewisses Maß an Ordnung - auch, wenn ich mir die selbst schaffe.

Chaos in der Zusammenarbeit mit anderen Menschen brauch ich überhaupt nicht - ich liebe Chaos - für mich allein zu Hause - in meinem Leben - in meiner Selbständigkeit - in der Zusammenarbeit mit anderen brauch ich entweder meinen eigenen Bereich, wo mir letztendlich keiner drein pfuscht - oder die anderen sollten ähnlich "gestrickt" sein wie ich :-)

Und jetzt gibts ein neues Spiel, welches ich leidenschaftlich gern spiele - CafeWorld - hatte ich früher gespielt, dann ne Zeit lang nicht - und seit es die Catering.Aufträge gibt, gefällt es mir wieder.

Aber auch da gabs heut eben wieder ein Aha.Erlebnis - ich hänge mich jeweils immer nur in einen Typ von Catering rein - also ich bestätige nicht 3 unterschiedliche Aufträge gleichzeitig, wo es sich dann nicht ausgehen kann, dass wir in der bestmöglichen Zeit abschneiden.

Und manchmal "helf ich auch nach" - wenn die Zeit knapp wird - mit kochbeschleunigenden Gewürzen - das liebe ich - heum rechnen, wann ich was zustelle, damit wir alles in der kürzestmöglichen Zeit schaffen.

So nach dem Motto - gscheit oder gar nicht - und wenn wer zu einer Zeit startet, wo ich "anderweitige Verpflichtungen" eingegangen bin, dann hat sie/er Pech - und muss entweder warten, ob ichs doch noch schaffe - oder mich eben vorher "fragen" , obs möglich ist.

Und ich steige auch mal wieder aus einem Catering.Auftrag aus - wenn ich merke, dass der, der den Auftrag "gestartet" hat, selbst eigentlich nichts dazu beiträgt, dass sie/er auch irgendwann mal wieder fertig wird.

Ist nur ein Spiel - und trotzdem zeigt es mir meine Art zu arbeiten auf - ich für mich steck schon fallweise in einigen unterschiedlichen Projekten - aber nur, wenn ich auch wirklich eine Möglichkeit sehe, sie alle recht.zeitig zu beenden.

Und mein Ehrgeiz ist - auch im Spiel - in der bestmöglichen Zeit - und mit dem bestmöglichen Ergebnis - ab zu schneiden - bei CafeWorld sinds 3 Sterne ;-)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gottes Mühlen mahlen langsam

rund und xund

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu