wertvolle Beiträge leisten

Ich hab in letzter Zeit über einige Profile in Hinblick auf die Human Design Matrix geschrieben - und dabei wurde mir eines bewusst - ich hab ein Problem mit Menschen, die keinen Beitrag leisten - die nur schmarotzen und das Sozialsystem ausnutzen.



Ja, war schwierig - die letzten Jahr(zehnt)e - für mich - bei der Arbeit mit durchwegs Langzeitarbeitslosen, die keine sonderlichen Probleme hatten, sondern großteils freiwillig arbeitslos waren - oder eben in irgend einer Sucht steck(t)en und daher zu nichts fähig waren - schon gar nicht, um zu arbeiten.

Es geht nicht um eine bestimmte Veranlagung bezüglich der Human Design Matrix - es geht nur darum, ob ein Mensch einen Beitrag leistet - oder eben auch nicht. Und ich mag niemanden mehr in meiner Nähe haben, der dazu nicht bereit ist.

Aber ich liebe mich trotzdem - auch, wenn ich aktuell auch nichts leiste - ausser mir, mirs selbst endlich gut gehen zu lassen.

Die Medaille hat mal wieder zwei Seiten - auf der einen Seite hab ichs endlich auch mal getan - nichts - mir keinen Streß gemacht - mal 2 Wochen krank gewesen - mirs geleistet, nicht zu funktionieren - nichts zu tun.

Auf der anderen Seite gönne ich es mir endlich wirklich und wahrhaftig - nichts mehr zu wollen - in Bezug auf andere Menschen. Die, die mich lieben, die lieben mich, auch, wenn ich rum zicke - und jene, denen ich in den A... kriechen müsste, damit sie mich bemerken - können gerne bleiben, wo der Pfeffer wächst - oder wer oder was auch immer.

Ich habe Zeit meines Lebens gearbeitet - ich hab vieles geschaffen - oftmals was Neues gemacht - und ich bin immer und immer wieder aufgestanden - hab mein Kränchen gerichtet - und weiter gemacht - bis zur letzten Sekunde.

Und ich hätte noch weiter gemacht - wenn mich nicht urplätzlich 39,6 Grad Fieber von gleich auf jetzt aus der Bahn geworfen hätten - und zwar so unvermittlet und heftig, dass ich tagelang keine Chance hatte, über irgenwas nach zu denken, weils einfach nur mehr flauschig war - innerhalb eines Tages.

Ja, ich habe beschlossen, dass ich mich daran gewöhnen kann - an das Nichtstun - an das - es mir gut gehen lassen. Ich hatte ja letztens schon geschrieben über meineganz persönliche

Die Erdmännchen Challenge

in diesem Sinne - wenns Erdmännchen nicht mag, nutzt das gar nix *lach*


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

rund und xund

Shopping Marathon

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu