Fordere von wem du willst

... von mir nicht mehr !

Ich gebe gerne - und ich gebe viel - aber ab sofort nur mehr für Menschen, die ich für Wert befinde, dass ich es tue. Ja, ist für viele selbstverständlich - für mich war es das nie - ich habe immer mehr gegeben, als dass ich (an)nehmen konnte.

Aber Frau lernt nie aus - gottseidank - und die Zeit heilt viele Wunden - auch jene des fehlenden Selbstwertes - und dessen, sich für andere auf zu opfern, weil da noch immer Reste des übernommenen Märtyrersyndroms waren.



Doch damit ist end.gültig Schluß - ich habs nur mehr satt, dass, wenn ich jemanden den kleinen Finger reiche, die mich mit Haut und Haaren verschlingen wollen - dass ich nur mehr ihre willige Sklavin sei und ihnen die Wünsche von den Augen ablese.

Spielts nimma.

Eine Kollegin meinte mal - naja, mehrmals - ich sei keine richtige Chefin - ja, war ich nicht - kann ich aber sicher auch noch ändern - weil auch das geht mir langsam aber sicher auf den Allerwertesten - wer ohne Fehler, der werfe den ersten Stein - alle anderen sollten diesen bitte ganz schnell wieder stecken lassen.

Bei meiner anderen Baustelle - wir sollten dies - wir sollten jenes - sie sollten mir letztendlich endlich aus den Weg gehen - sonst bin ich weg - und dann kann hinter mir die Sintflut alles niederwalzen - und es tangiert mich nur mehr peripher.

Ich erinnere mich an einen ehemals "besten Freund" - der mich zwar achtete und respektierte - sagte er - aber sonst würde er nie etwas von mir wollen - auch gut - irgendwann hatte ich ein Gespräch mit einer Bekannten - und die meinte - was tut er, wenn du mal auf ihn und seine Freundschaft pfeifst?

Ich erwiderte damals, wenns aus ist, ist es aus - und wenns so weit ist, wirds mir nicht mehr weh tun - weil dann hab ich mich bereits damit abgefunden, dass es vorbei ist. Sowas dauert bei mir zwar manchmal lange - aber wenns so weit ist, dann für immer und ewig.

Es gibt keinen einzigen Ex - weder Ehemann noch Lover noch Freund - mit dem ich weiterhin Kontakt haben möchte - meint Letzt-Ex versuchts zwar immer wieder mal - bzw. wird er mir ins Gedächtnis gerufen, weil Mahnungen und Inkassobüroschreiben ins Haus flattern, weil ers auch nach 8 Jahren noch nicht geschafft hat, die Adresse bei seinem Handyeintrag zu ändern.

Aber vorbei ist vorbei - egal ob Mann oder Frau - es gab schon einige "beste Freundinnen", wo ich kein grösseres Problem damit habe, sie nie wieder sehen zu müssen. Und natürlich auch all die Exlover, mit denen ich irgendwann Schluss gemacht habe.

Vor einiger Zeit hab ich mal wieder selbst als Klientin bei einer Aufstellung teilgenommen - und es hat viel in Bewegung gebracht - vor allem aber eins - es hat meinen Selbstwert wieder aus dem Keller geholt - und seither sehe ich vieles wieder mit anderen Augen - bzw. aus einer Metaposition.

Und vorgestern ist mir dann wieder das Spiegelgesetz eingefallen während einer Diskussion - aber das ist ein anderes Kapitel - heut gings mir hier und jetzt um den Selbstwert - dass ich an einem Punkt bin, wo ich mir selbst das Wichtigste sein muss, wenn ich will, dass es gut weiter geht.

In diesem Sinne - ich werd jetzt noch etwas aufarbeiten und wünsch dir ein geiles Restwochenende.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wo Tauben sind, fliegen Tauben zu

Spiele - nicht nur des Lebens

WitchDesign = WebNanny